ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Weiter auf Erholungskurs

New York, Heimat der Wall Street, bei Nacht. (Symbolfoto)
New York, Heimat der Wall Street, bei Nacht. (Symbolfoto) pixabay.com pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einer leichteren Eröffnung haben die US-Aktienmärkte am Mittwoch ins Plus gedreht und fester geschlossen. Dabei stach der Technologiesektor mit deutlichen Gewinnen hervor. Der Dow Jones Industrial büßte im späten Handel zwar noch einen Teil seines vorherigen Gewinns ein, stieg letztlich aber immer noch um 0,45 Prozent auf 25 648,02 Punkte. Der breit gefasste S&P 500 legte um 0,58 Prozent auf 2850,96 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 1,37 Prozent auf 7503,25 Punkte.

Auslöser der sprunghaften Aufwärtsbewegung war die Kreise-Meldung, dass US-Präsident Donald Trump über eine Einführung höherer Autoimportzölle später als bislang erwartet entscheiden wird. Die Entscheidung dürfte um bis zu sechs Monate aufgeschoben werden, hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtet. Damit wolle Trump angesichts des Handelsstreits mit China vermeiden, auch in Konflikt mit der EU und Japan zu geraten.

Zuvor hatten negative Konjunktursignale aus den USA und China für Belastung gesorgt. Vor allem aktuelle Daten zu den Umsätzen im US-Einzelhandel hatten enttäuscht. Sie werden deshalb stark beachtet, weil ein Großteil des Wachstums in den USA auf dem privaten Konsum basiert.

Vor allem einige schwergewichtete Technologiewerte, die zuletzt stärker Federn gelassen hatten, setzten zu einer größeren Erholung an. So gewannen die Papiere des Online-Netzwerks Facebook (Facebook Aktie) 3,1 Prozent und jene des Film-Anbieters Netflix 2,7 Prozent. Apple-Aktien legten um 1,2 Prozent zu. Die Anteilscheine der Google-Muttergesellschaft Alphabet (Alphabet C Aktie) schnellten gar um mehr als 4 Prozent nach oben.

Unter den Einzelwerten zeigten sich die Aktien von Alibaba mit plus 1,6 Prozent gut gefragt. Die chinesische Online-Handelsplattform hatte mit ihren aktuellen Zahlen positiv überrascht und damit den Sorgen rund um den eskalierenden Handelskonflikt zwischen den USA und China getrotzt. Alibaba meldete für das Ende März abgeschlossene vierte Geschäftsquartal einen Umsatzzuwachs von gut 50 Prozent. Der Gewinn war um mehr als das Dreifache gestiegen.

Die Anteilscheine von Uber setzten ihren Erholungskurs nach der zuletzt steilen Talfahrt fort. Sie schlossen mit einem Plus von 3,3 Prozent bei 41,29 Dollar (Dollarkurs). Am vergangenen Freitag waren die Aktien des Mitfahrdienstes bei der größten Börsenpremiere seit Jahren auf eine schwache Nachfrage von Anlegern gestoßen und am Montag um weitere 11 Prozent abgesackt.

Noch schlimmer erging es den Papieren des kleineren Uber-Konkurrenten Lyft , die seit ihrem Börsendebüt vor rund einem Monat in der Spitze um fast 50 Prozent eingebrochen waren. Dies dürfte am Mittwoch Schnäppchenjäger auf den Plan gerufen haben, denn die Lyft-Titel legten letztlich um knapp 7 Prozent zu.

Nach Börsenschluss präsentierte der Netzwerk-Spezialist Cisco seine Zahlen für das dritte Geschäftsquartal. Dabei übertrafen Umsatz und Gewinn (bereinigtes EPS) die durchschnittlichen Analystenerwartungen. Die Cisco-Aktien, die den regulären Handel mit einem Plus von 0,8 Prozent beendeten, zogen daraufhin nachbörslich um rund dreieinhalb Prozent an./edh/he

Quelle: dpa-AFX