Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP/Aktien New York: Gewinne - gute Konjunkturdaten, Bernanke-Aussagen

Die Flagge der USA vor der New York Stock Exchange.
Die Flagge der USA vor der New York Stock Exchange. pixabay.com pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Aktienmarkt hat sich am Dienstag nach positiven Konjunkturdaten teilweise von den deutlichen Vortagesverlusten erholt. Der Dow Jones Industrial stieg zuletzt um 0,48 Prozent auf 13.849,73 Punkte. Am Vortag hatte der US-Leitindex belastet vom prognostizierten Wahlausgang in Italien den größten Verlust seit Anfang November 2012 verzeichnet. Für den S&P 500 ging es am Dienstag um 0,15 Prozent auf 1.490,08 Punkte nach oben. An der Technologiebörse Nasdaq rückte der Composite-Index um 0,03 Prozent auf 3.117,12 Punkte vor und der Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 0,04 Prozent auf 2.702,02 Punkte.

Die Anzahl der Verkäufe neuer Häuser war im Januar in den USA viel stärker gestiegen als erwartet und das Verbrauchervertrauen hatte sich im Februar überraschend deutlich aufgehellt. Zudem verteidigte US-Notenbankchef Ben Bernanke den extrem lockeren Kurs der amerikanischen Geldpolitik abermals. Der Nutzen überwiege die Risiken. Zuletzt waren Bedenken über ein baldiges Ende der Politik des billigen Geldes aufgekommen.

Größter Gewinner im Dow waren Home Depot (Home Depot Aktie) mit plus 5,91 Prozent. Die weltweite Nummer eins unter den Baumarktketten hatte die Markterwartungen in den letzten drei Monaten des Geschäftsjahres übertroffen und ein 17 Milliarden Dollar (Dollarkurs) schweres Aktienrückkaufprogramm angekündigt. JPMorgan verloren als Dow-Schlusslicht 1,40 Prozent, nachdem die Bank umfangreiche Stellenstreichungen angekündigt hatte.

Macy's-Papiere verteuerten sich nach Zahlen um 2,28 Prozent. Der Einzelhändler hatte für das Geschäftsjahr 2012/13 einen Gewinn je Aktie über der durchschnittlichen Analystenschätzung angekündigt. MetroPCS verloren hingegen 0,79 Prozent. Das Telekomunternehmen wird seine Aktionäre am 28. März über die Übernahme durch die Telekom-Tochter T-Mobile USA abstimmen lassen. Allerdings formiert sich gegen den Zusammenschluss Widerstand unter großen MetroPCS-Aktionären./mis/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX