Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax unverändert - Zahlreiche Bilanzen

Bulle vor dem Eingang der Frankfurter Börse.
Bulle vor dem Eingang der Frankfurter Börse. © Nikada / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images © Nikada / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax ist am Dienstagmorgen auf der Stelle getreten. Vier Quartalsberichte aus der ersten Börsenliga sorgten für Licht und Schatten. Im frühen Handel zeigte sich der Leitindex prozentual unverändert bei 9.107,45 Punkten, nachdem er zum Wochenstart erstmals über 9.100 Punkten geschlossen hatte. Der MDax sank um 0,11 Prozent auf 16.176,76 Punkte. Der TecDax gab um 0,46 Prozent auf 1.135,48 Punkte nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeigte sich mit minus 0,04 Prozent bei 3.051,45 Punkten fast unverändert.

Im Dax legten Infineon, die Deutsche Post (Deutsche Post Aktie), Henkel und Lanxess ihre Zahlen vor. Besonders deutlich nach unten ging es für die tags zuvor favorisierten Papiere des Halbleiterstellers aus München mit minus 4,95 Prozent. Nach dem versöhnlichen Ende eines durchwachsenen Jahres traut sich Infineon (Infineon Aktie) zwar wieder eine optimistische Prognose zu, für das laufende Quartal rechnet der Konzern allerdings mit einer verhaltenen Entwicklung.

POST NACH SCHWÄCHEREM START AN DAX-SPITZE

Die Aktie Gelb drehte nach einem schwächeren Start ins Plus und setzte sich zuletzt sogar an die Dax-Spitze mit plus 2,42 Prozent. Der Paketboom und Expressbriefe rund um die Welt haben der Post im Sommer im Kampf gegen den starken Euro geholfen. Der Überschuss habe zwar etwas enttäuscht, dafür sei der Free Cashflow deutlich besser gewesen als gedacht, hieß es am Markt.

Mit einem Aufschlag von 1,58 Prozent folgten die Henkel-Vorzüge. Der Konsumgüterkonzern steigerte im dritten Quartal seinen Gewinn und hob zugleich sein Margenziel für das Gesamtjahr an. Die Aktien von Lanxess (Lanxess Aktie) stiegen um 0,76 Prozent. Die Autokrise in Europa und niedrigere Preise haben beim Spezialchemiekonzern im dritten Quartal zwar für einen Gewinneinbruch gesorgt, dennoch fiel dieser weniger drastisch aus, als manch Analyst erwartet hatte. Die präzisierten Unternehmensziele entsprechen laut DZ-Bank-Analyst Peter Spengler weiterhin seiner Prognose und der des Marktes.

T-MOBILE USA MIT KAPITALERHÖHUNG

Die Aktien der Deutschen Telekom zeigten sich nach einer angekündigten Kapitalerhöhung der Tochter T-Mobile USA mit 0,36 Prozent moderat im Minus. Die US-Mobilfunktochter bietet bis zu 72,8 Millionen neue Aktien an und will dafür knapp 2 Milliarden Dollar (Dollarkurs) einnehmen. Die Telekom will laut der Nachrichtenagentur Bloomberg nicht an der Kapitalerhöhung teilnehmen.

Im MDax und TecDax standen noch zahlreiche weitere Unternehmen mit Quartalsbilanzen im Blick. Unter ihnen finden sich auch Börsenneuling Osram und der erst jüngst vom SDax in den MDax aufgestiegene TV-Konzern RTL Group (RTL Group Aktie). Der Leuchtmittelhersteller schreibt nach Umbau, Jobabbau und der Trennung von Siemens wieder schwarze Zahlen, was der Osram-Aktie ein Plus von mehr als vier Prozent bescherte. RTL hingegen kämpft weiter einer schwierigen Lage und dies vor allem in Frankreich. Die Papiere legten um 0,22 Prozent zu.

EVOTEC BRECHEN NACH NEUNMONATSBILANZ EIN

Bilfinger und Leoni zählten nach vorgelegten Geschäftsberichten zu den schwächsten MDax-Werten mit jeweils mehr als zwei Prozent Verlust. Evotec brachen nach roten Zahlen für das abgelaufene Quartal am TecDax-Ende um mehr als neun Prozent ein. Die Biotechtitel kommen jedoch vom höchsten Stand seit Mai 2004./ck/ag

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX