Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP/Aktien Asien Schluss: Verluste nach Italien-Wahl

Asien auf einem Globus (Symbolbild).
Asien auf einem Globus (Symbolbild). pexels.com pexels.com

HONGKONG/MUMBAI/SHANGHAI/SINGAPUR/TOKIO (dpa-AFX) - Sorgen um ein Wiederaufflammen der Euro-Schuldenkrise nach dem Wahlergebnis in Italien haben am Dienstag die asiatischen Börsen kräftig belastet. Die politischen Lager blockieren sich, da kein Parteienbündnis eine klare Mehrheit gewann. Zudem ist Silvio Berlusconi zurückgekehrt, der den Italienern im Wahlkampf trotz der finanziell desaströsen Lage des Landes umfassende Steuererleichterungen versprochen hatte. Der länderübergreifende MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 größten Unternehmen Asiens exklusive Japan enthält, sank um 1,17 Prozent auf 888,37 Punkte.

"Berlusconi hat wohl das politische Comeback des Jahrhunderts geschafft - oder kann zumindest eine Hängepartie erzwingen", sagte Händler Jordan Hiscott von Gekko Markets. Beides sei Gift für die Aktienmärkte.

In Japan schloss der Nikkei-225-Index mit einem kräftigen Minus von 2,26 Prozent auf 11.398,81 Punkte. Die Aktien von Sony (Sony Aktie), die ein Fünftel ihrer Umsätze in Europa generieren, büßten 3,73 Prozent ein. Honda sanken um 3,12 Prozent und Toyota um 1,67 Prozent.

In China litten die Börsen zudem unter Befürchtungen, die Regierung könnte die geldpolitischen Zügel wieder deutlicher anziehen und den Immobilienmarkt stärker kontrollieren. Der CSI 300, der die Titel der 300 größten Unternehmen vom chinesischen Festland mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen umfasst, ging mit einem Abschlag von 1,43 Prozent auf 2.567,59 Punkten aus dem Handel. In Hongkong verlor der Hang-Seng-Index 1,32 Prozent auf 22.519,69 Punkte. Der südkoreanische Kospi-Index beendete den Tag mit einem Minus von 0,47 Prozent auf 2.000,01 Punkte. Dort büßten die Titel von Hanwha Life Insurance 9,8 Prozent ein, nachdem der Hanwha Chemical einen knapp zweiprozentigen Anteil an dem Lebensversicherer verkaufte.

Der FTSE Straits Times Index in Singapur sank zuletzt um 1,05 Prozent auf 3.254,26 Punkte. Global Logistic Properties verloren dort knapp sieben Prozent, nachdem ein Staatsfonds in Singapur bekanntgab, einen Anteil an dem größten Eigentümer von Industriegrundstücken in Japan zu verkaufen. Der Sensex im indischen Mumbai verlor 1,64 Prozent auf 19.015,14 Punkte./ajx/ck/rum

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX