Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP/Aktien Asien Schluss: Verluste - Fed-Protokoll und China belasten

Asien auf einem Globus (Symbolbild).
Asien auf einem Globus (Symbolbild). pexels.com pexels.com

HONGKONG/MUMBAI/SHANGHAI/SINGAPUR/TOKIO (dpa-AFX) - Spekulationen um ein vorzeitiges Ende der US-Anleihekäufe und Warnungen der chinesischen Regierung vor einer Überhitzung am Immobilienmarkt haben Asiens Börsen am Donnerstag deutlich ins Minus gedrückt. Turbulenzen an den Rohstoffmärkten nach Gerüchten über Probleme bei einem großen US-Rohstofffonds hätten zusätzlich für Dämpfer gesorgt, kommentierten Marktbeobachter. Der länderübergreifende MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 größten Unternehmen Asiens exklusive Japan enthält, fiel um 1,33 Prozent auf 904,76 Punkte.

Der japanische Nikkei-225-Index gab zum Handelsschluss in Tokio um 1,39 Prozent auf 11.309,13 Punkte nach. Die Papiere des Ölproduzenten Inpex (Inpex Aktie) rutschten um 2,83 Prozent ab, die des Roboterbauers Fanuc (Fanuc Aktie) um 2,19 Prozent. Sehr schwach zeigten sich auch die Titel des Baumaschinenherstellers Komatsu mit einem Abschlag von 4,11 Prozent.

In China litten die Börsen unter der Ankündigung der Regierung in Peking, einer Überhitzung am Immobilienmarkt entgegenzusteuern. Der CSI 300, der die Titel der 300 größten Unternehmen vom chinesischen Festland mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen umfasst, sackte um 3,41 Prozent auf 2.610,55 Punkte ab. In Hongkong verlor der Hang-Seng-Index 1,72 Prozent auf 22.906,67 Punkte und gab damit seinen Gewinn seit Jahresanfang vollständig ab. Die Aktien von Guangzhou R&F Properties setzten Anleger auf ihre Verkaufslisten. Der südkoreanische Kospi-Index verzeichnete in Seoul einen Abschlag von 0,47 Prozent bei 2.015,22 Punkten. Der FTSE Straits Times Index in Singapur stand 0,64 Prozent tiefer bei 3.287,60 Punkten, und der indische Sensex stand kurz vor Handelsschluss in Mumbai mit 1,62 Prozent auf 19.325,36 Punkten im Minus./ajx/rum

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX