Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP/Aktien Asien Schluss: Sehr fest - Wall Street, BoJ-Nachrichten stützen

Asien auf einem Globus (Symbolbild).
Asien auf einem Globus (Symbolbild). pexels.com pexels.com

HONGKONG/MUMBAI/SHANGHAI/SINGAPUR/TOKIO (dpa-AFX) - Die sehr gute Stimmung an der Wall Street mit einem neuen Hoch beim Dow Jones Industrial seit Oktober 2007 hat sich am Donnerstag auf die asiatischen Aktienmärkte übertragen. Die wichtigsten Indizes verbuchten kräftige Kursgewinne und reagierten damit auch auf den Nominierungsvorschlag für den neuen Chef der Bank of Japan. Premierminister Shinzo Abe hat Haruhiko Kuroda als künftigen Präsidenten der Notenbank vorgeschlagen. Kuroda plädiert im Interesse Abes für eine aggressive Lockerung der Geldpolitik. Die Märkte wurden zusätzlich von der Hoffnung auf eine am Ende doch zügige Koalitionsbildung in Italien gestützt. Am italienischen Anleihemarkt hat sich die Lage inzwischen etwas entspannt.

Der länderübergreifende MSCI Asia Apex 50, der die Aktienkurse der 50 größten Unternehmen Asiens exklusive Japan enthält, gewann 1,34 Prozent auf 903,55 Punkte. In Tokio stieg der Nikkei-225-Index zum Handelsende um 2,71 Prozent auf 11.559,36 Punkte. Im Zuge der vorgeschlagenen Nominierung Kurodas schwächte sich der Yen ab, was Exportwerten wie Canon (Canon Aktie), Sony, Honda, Toyota oder auch Fanuc und Komatsu zugute kam. Sie legten allesamt um jeweils mehr als drei Prozent zu. Auch die erneut gestiegene Industrieproduktion in Japan sei ein gutes Zeichen, hieß es.

Der CSI 300, der die Titel der 300 größten Unternehmen vom chinesischen Festland mit einer Börsennotierung in Shanghai oder Shenzhen umfasst, stieg um 3,03 Prozent auf 2.673,33 Punkte. In Hongkong rückte der Hang-Seng-Index um 1,96 Prozent auf 23.020,27 Punkte vor. Der südkoreanische Kospi-Index beendete den Handel in Seoul mit einem Plus von 1,12 Prozent auf 2.026,49 Punkte. Der FTSE Straits Times Index in Singapur legte um 0,27 Prozent auf 3.269,95 Punkte zu.

Der Sensex in Mumbai scherte dagegen aus und sackte kurz vor Handelsschluss um 1,52 Prozent auf 18.861,54 Punkte ab. Damit steuert der indische Leitindex auf seinen ersten Monatsverlust seit vier Monaten zu. Marktbeobachter begründeten die jüngsten Verluste mit Sorgen um den indischen Staatshaushalt./ajx/rum

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX