Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP: Aixtron-Chef Hyland geht - Ehemaliger Osram-Chef als Nachfolger

Ingenieur mit einem Mikrochip in der Hand. (Symbolbild)
Ingenieur mit einem Mikrochip in der Hand. (Symbolbild) © gorodenkoff / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © gorodenkoff / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

AACHEN (dpa-AFX) - Das Personalkarussell beim angeschlagenen Spezialmaschinenbauer Aixtron

Erst Ende Januar waren bei der lange Jahre vom Erfolg verwöhnten Aixtron zwei Aufsichtsräte gegangen. Die Aachener leiden unter der flauen Nachfrage für ihre Anlagen zur Produktion von Leuchtdioden (LED). Für das vergangene Jahr erwartet Aixtron einen Umsatzeinbruch auf circa 220 Millionen Euro (VJ 611 Mio. Euro) und rechnet mit einem operativen Verlust von circa 125 Millionen Euro (112,9). Am 28. Februar will der Vorstand die Bilanz für das vergangene Jahr vorlegen.

Bis zum Herbst 2011 hatte Aixtron Jahre stürmischen Wachstums mit teils zweistelligen Zuwachsraten erlebt. Befeuert wurde der damalige Boom des Unternehmens vor allem von der starken Nachfrage aus Asien und hier vor allem in China. Dort hatte der Staat den Ausbau der LED-Fertigung stark subventioniert, war dann aber auf die Verkaufsförderung der LED-Lampen umgeschwenkt.

Nun sitzt der Markt auf Überkapazitäten, die auf die Preise für LEDs drücken und damit Investitionen in neue Maschinen weniger attraktiv machen. Die Branche wartet auf den Durchbruch der LED für den Beleuchtungs-Massenmarkt, nachdem sie ihren Siegeszug etwa bei Displays in der Industrie und mobilen Geräten längst erlebt hat./stb/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX