Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP: Adva kämpft weiter mit schwacher Wirtschaft - Trüber Ausblick

Ein Serverraum (Symbolbild).
Ein Serverraum (Symbolbild). © cybrain/ iStock / Getty Images Plus/ gettyimages.de © cybrain/ iStock / Getty Images Plus/ gettyimages.de www.gettyimages.de

MARTINSRIED (dpa-AFX) - Der Glasfaserkabel-Spezialist Adva Optical kämpft weiter mit der schwachen Weltwirtschaft. Zum Jahresende gingen Umsatz und Gewinn erneut zurück. Auch im ersten Quartal ist mit keiner Besserung zu rechnen. Der Erlös dürfte weiter sinken, zudem droht ein operativer Verlust. In den ersten drei Monaten dürfte der Umsatz zwischen 72 und 77 (Vorjahr: 81,7) Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Martinsried mit. Beim um Sondereffekte bereinigten operativen Ergebnis rechnet Adva mit einem Wert zwischen circa minus 1,5 und rund plus 1,5 Millionen Euro.

Im vierten Quartal erzielte das Unternehmen einen bereinigten operativen Gewinn von 4,8 Millionen Euro und damit 35 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der Umsatz sank um vier Prozent auf 80,3 Millionen Euro. Damit setzt sich der negative Trend aus dem dritten Quartal fort. Im Gesamtjahr 2012 profitierte Adva noch vom Schwung der ersten sechs Monate. Der Umsatz legte um sechs Prozent auf 330 Millionen Euro zu. Unter dem Strich verdiente Adva wegen einer höheren Steuerlast mit 16,7 Millionen Euro etwas weniger. "Trotz der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage haben wir unser Ziel erreicht, profitabel zu wachsen", sagte Adva-Chef Brian Protiva.

Die im TecDax notierte Aktie brach vor allem wegen des schwachen Ausblicks ein. Das Papier verlor zeitweise mehr als 13 Prozent und kostete am frühen Vormittag erstmals seit Ende Dezember weniger als vier Euro. Zuletzt konnte sich die Aktie etwas erholen. Am Mittag stand ein Minus von zehn Prozent auf 4,026 Euro auf dem Kurszettel. "Der Ausblick ist sehr vorsichtig", schrieb DZ-Bank-Experte Oliver Finger in einer Studie. Er werde seine Prognosen für 2013 und die kommenden Jahre wahrscheinlich reduzieren. Da die längerfristigen Perspektiven aber in Ordnung seien und die Bewertung moderat ausfalle, empfiehlt er die Aktie weiter zum Kauf./zb/stw/kja

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX