Ad hoc-Mitteilungen

RATING/ROUNDUP: Fitch droht Spanien nicht mehr mit Bonitäts-Senkung

Die spanische Flagge.
Die spanische Flagge. pixabay.com pixabay.com

LONDON (dpa-AFX) - Die Ratingagentur Fitch droht dem Euro-Krisenland Spanien nicht länger mit der Abstufung der Bonitätsnote. Der Ausblick für die Kreditbewertung sei von "negativ" auf "stabil" angehoben worden, teilte die Agentur am Freitag in London mit. Der viertgrößten Euro-Volkswirtschaft drohen damit vorerst keine weiteren Rating-Abstufungen, wenngleich die Bonitätsnote mit "BBB" nur zwei Stufen über dem sogenannten Ramschniveau bestätigt wurde.

Fitch honoriert mit der Entscheidung, dass Spanien die Rezession im dritten Quartal - und damit früher als von den Bonitätsprüfern erwartet - überwinden konnte. Die Wirtschaft war nach langer Durststrecke um magere 0,1 Prozent zum Vorquartal gewachsen. In der Begründung der Kreditwächter heißt es weiter, die Anpassungen in der Zahlungsbilanz erfolgten in einem schnelleren Tempo als angenommen.

Auch die Restrukturierung des Bankensektors sei seit Ende 2012 gut vorangekommen, schreiben die Fitch-Analysten. Damals hatte das Land eine Notfallkreditlinie von bis zu 100 Milliarden Euro von seinen Euro-Partnern erhalten, um seine nach einer geplatzten Immobilienblase maroden Banken sanieren zu können.

Anleger hatten zuletzt wieder verstärkt auf spanische Staatsanleihen gesetzt. Am Donnerstag war die Rendite, die die Papiere für Investoren abwerfen, im der richtungsweisenden Laufzeit über zehn Jahre erstmals seit Anfang Mai unter die Marke von 4,0 Prozent gefallen. Nach der Rating-Entscheidung ging sie weiter zurück und stand am Freitagabend bei 3,96 Prozent.

Bei den anderen beiden großen Ratingagenturen Standard & Poor's und Moody's (Moody's Aktie) wird Spanien mit "BBB-" und "Baa3" um jeweils eine Note kritischer als bei Fitch und nur minimal über Ramsch bewertet. Bei beiden Agenturen ist der Ausblick negativ, es drohen also weitere Abstufungen der Kreditwürdigkeit./hbr/bgf

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX