Ad hoc-Mitteilungen

Putzfrau findet Goldbarren in Flugzeugtoilette

In einer Maschine der indischen Fluggesellschaft Jet Airways haben Reinigungskräfte eine kuriose Entdeckung gemacht: Auf der Toilette fanden sie diverse Goldbarren. Der Schatz ist knapp eine Million Euro wert.

Glück auf dem stillen Örtchen: In einer indischen Flugzeugtoilette sind Goldbarren im Wert knapp einer Million Euro (70 bis 80 Millionen Rupien) entdeckt worden. Das Gold (Goldkurs) in der Jet-Airways-Maschine wurde nach der Landung bei einer Flugzeugreinigung gefunden, wie indische Zollbehörden am Mittwoch mitteilten.

„Während der Toilettensäuberung fanden die Putzkräfte zwei kleine Taschen, gefüllt mit 24 Goldbarren, von denen jeder 1 Kilogramm wiegt“, sagte der Zollbeamte R. Meena. Das Passagierflugzeug war aus der ostindischen Stadt Patna kommend in Kalkutta gelandet.

Die Goldbarren stammen laut ihrem Stempel aus Dubai. Die Maschine sei erstmals auf der Strecke nach Kalkutta unterwegs gewesen und bediene normalerweise eine internationale Route zwischen Mumbai und dem Emirat, sagte der Zoll.

Indien ist einer der größten Gold-Abnehmer weltweit. Viele Inder horten statt Geld lieber Schmuck, das erscheint ihnen sicherer. Das Land hatte in den vergangenen Monaten aufgrund der Talfahrt der Rupie die Einfuhr für Edelmetalle beschränkt und die Importsteuern für Goldschmuck mehrfach angehoben.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.