Ad hoc-Mitteilungen

ProSiebenSat.1, Deutsche Post und Co.: Die Kaufempfehlungen der Woche aus dem DAX

Seit Montag haben wieder zahlreiche Analysten Kaufempfehlungen für Aktien ausgesprochen. Hier sind einige interessante Empfehlungen der Handelswoche.
Die für uns interessantesten Kaufempfehlungen der Woche
Die für uns interessantesten Kaufempfehlungen der Woche - © efetova istock.com

Volkswagen

Das französische Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für die Aktien des deutschen Autobauers VW in einer Studie vom Donnerstag auf „Buy“ mit einem Kursziel von 174 Euro belassen. Analyst Michael Raab geht davon aus, dass die Titel von VW unterbewertet sind. Grund dafür sei die VW-Tochter Lamborghini, die mit ihrem Unternehmenswert rund 13 Prozent der Marktkapitalisierung von VW ausmache und somit das „Kronjuwel“ des Wolfsburger Konzerns darstelle. Zur Analyse

SAP

Aufgrund der positiven Quartalszahlen des SAP-Konkurrenten Oracle hat die US-amerikanische Investmentbank Morgan Stanley die Einstufung für SAP auf „Overweight“ und das Kursziel bei 102 Euro belassen. Die Zahlen von Oracle deuten auf eine weiterhin andauernde Nachfrage im Softwarebereich hin und begünstigen damit auch die Aussichten für SAP, schrieb Analyst Adam Wood in der Studie. Zur Analyse

Siemens

Das Geschäft mit Simulationssoftware wächst weiterhin. Davon profitiert auch Siemens. Nach seinen Zukäufen im vergangenen Jahr ist der Münchener Technologiekonzern damit in einer guten Position und laut Analyst Simon Toennessen der Privatbank Berenberg weltweite Nummer zwei in dem Bereich. In einer Studie vom Montag bleibt der Experte daher bei seiner Kaufempfehlung für die Siemens-Titel mit einem Kursziel von 140 Euro. Zur Analyse

Deutsche Post

Die Deutsche Post kann mit ihrem Einstieg ins Geschäft mit Elektrofahrzeugen punkten. Durch die Partnerschaft mit dem US-amerikanischen Autohersteller Ford baut das Bonner Logistikunternehmen seine Stellung beim umweltfreundlichen Fahren weiter aus. In einer Studie vom Dienstag hebt die DZ Bank das Kursziel für die Deutsche Post daher von 36,50 auf 38 Euro an und hält an ihrer Kaufempfehlung fest. Zur Analyse

ProSiebenSat.1

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 wird durch seine Zu- und Verkäufe im Juni positiv bewertet. Der Verkauf des Flugreiseportals Etraveli wurde mit einem Gewinn abgeschlossen. Die Akquisition von Jochen Schweizer passt laut dem Analysten Conor O’Shea des Analysehauses Kepler Cheuvreux gut in das Portfolio von ProSiebenSat.1. Er belässt die Einstufung für das Unterföhringer Unternehmen auf „Buy“ mit einem Kursziel von 43 Euro. Zur Analyse

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.