Ad hoc-Mitteilungen

Pressestimme: 'Stuttgarter Zeitung' zu Schavan

Eine Tageszeitung (Symbolbild).
Eine Tageszeitung (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

STUTTGART (dpa-AFX) - Die "Stuttgarter Zeitung" zu Schavan:

"Wenn es stimmen sollte, was einige Erziehungswissenschaftler in den vergangenen Monaten gesagt haben, dann hat Schavan in ihrer Doktorarbeit eine eigenständige These entwickelt und begründet. Dann könnte man sich fragen, warum sie überhaupt abgeschrieben hat. Eine Möglichkeit liegt auf der Hand: Sie wollte mit den Plagiaten größere Belesenheit vortäuschen. Diese Art der Täuschung wäre aber weniger schwer als der Versuch, sich einen Doktorgrad durch geklaute Argumente und Theorien zu erschleichen. Auch wenn die Richter der Fakultät aus formalen Gründen Recht geben sollten, muss die Erziehungswissenschaft diese Frage für sich klären. Eine übertrieben harte Bewertung von Doktorarbeiten würde dem Fach schaden."/zz/DP/jha

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX