Ad hoc-Mitteilungen

Pressestimme: 'Handelsblatt' zur Deutschen Bank

Zeitungsständer (Symbolbild).
Zeitungsständer (Symbolbild). © AdrianHancu / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images © AdrianHancu / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Das "Handelsblatt" zur Deutschen Bank:

"Wer den Ehrgeiz von Anshu Jain und Jürgen Fitschen kennt, kann sich vorstellen, wie niederschmetternd der gestrige Tag für die beiden Co-Chefs der Deutschen Bank gewesen sein muss. Gut ein halbes Jahr nach Amtsantritt präsentierten die beiden Manager das schlechteste Jahresergebnis der Deutschen Bank seit dem Höhepunkt der Finanzkrise im Jahr 2008. Unter dem Strich steht nicht einmal mehr ein Gewinn von einer Milliarde Euro nach Steuern. Die bittere Wahrheit ist: Selbst die Staatsbanker der Förderbank KfW haben im vergangenen Jahr mehr verdient als der Branchenprimus in Deutschland."/be/DP/jha

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX