Ad hoc-Mitteilungen

Pressestimme: 'Handelsblatt' zu Waffengeschäften

Mann mit Wirtschaftszeitung (Symbolbild).
Mann mit Wirtschaftszeitung (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Das "Handelsblatt' zu Waffengeschäften:

"Die gute Nachricht ist: Wenn sich Union und SPD schlussendlich auf eine Koalition verständigen, wollen sie einen Gutteil der bisherigen Heimlichtuerei bei der Genehmigung der Waffengeschäfte aufgeben. Bisher muss die Bundesregierung nur mit großem Zeitverzug und einmal pro Jahr Farbe bekennen, welche Exporte sie im geheim tagenden Bundessicherheitsrat längst erlaubt hat. Künftig soll sie Bundestag und Öffentlichkeit unmittelbar nach einer finalen Genehmigung informieren. Damit wächst der Rechtfertigungsdruck auf die Regierung ganz erheblich. Endlich muss sie ihre Entscheidungen begründen und mit Argumenten gegen die Empörungsmaschinerie der Opposition anarbeiten. Die Debatte über das Thema Rüstungsexporte, bislang nicht mehr als eine dünne Suppe voller Floskeln, dürfte dadurch deutlich gehaltvoller werden."/zz/DP/jha

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX