Ad hoc-Mitteilungen

Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zur Wahl in Italien

Eine Tageszeitung (Symbolbild).
Eine Tageszeitung (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zur Wahl in Italien:

"Die Demokratische Partei mit ihrem Spitzenkandidaten Bersani ist, wie erwartet, der Wahlsieger. Sein Bündnis bekommt deshalb nach italienischem Wahlrecht eine "Prämie", also mehr Abgeordnete, als ihm nach dem Proporz zustünden. Aber es ist nicht sicher, ob ein Spektrum, das von Kommunisten bis zu den Abgeordneten der Monti-Liste reicht, eine regierungsfähige Mehrheit zusammenbekommt. Der Weg vom Wahlergebnis zur Regierungsbildung ist ohnehin schwierig in einem Zwei-Kammer-System mit labilen Parteien, in dem Splittergruppen Erpressungspotential haben. Selbst wenn es für ein Mitte-links-Bündnis reicht, ist diese Wahl ein Signal: Die Hälfte der Italiener hat für Listen gestimmt, die aggressiv antieuropäisch auftraten. Das ist über Italien hinaus ein Alarmzeichen./rem/DP/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX