Ad hoc-Mitteilungen

Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zum SPD-Parteitag

Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild).
Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zum SPD-Parteitag:

"Doch Sigmar Gabriel hat alle, die darin ein Ablenkungsmanöver und einen weiteren Linksruck der SPD erkennen wollten, in Leipzig erst einmal Lügen gestraft. Seine Rede schloss er mit einem Bekenntnis zu einem sozial-liberalen Weg der SPD bis zur Bundestagswahl 2017, auf dem sich die SPD weniger der Linkspartei öffnet, sondern eine erneuerte FDP überflüssig macht. Damit stellte er auch klar, dass er einer Auseinandersetzung über das Wahlergebnis - "seinem" Wahlergebnis - nicht aus dem Wege gehen will. Da tut sich allerdings die "Glaubwürdigkeitslücke" erst so richtig auf, über die er mehrfach sprach. Wenig bis gar nicht war in Leipzig nämlich die Rede davon, dass das Scheitern von Rot-Grün ein Scheitern der "Troika" und der "linken Mitte" war, in der sich Grüne und SPD um die größtmögliche Umverteilung stritten."/rem/DP/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX