Ad hoc-Mitteilungen

Portugal will über die für 2014 gesteckten Defizitziele diskutieren

Die portugiesische Flagge.
Die portugiesische Flagge. pixabay.com pixabay.com

LISSABON (dpa-AFX) - Portugal will die für 2014 gesteckten Defizitziele neu verhandeln. Das sagte Ministerpräsident Pedro Passos Coelho am Dienstag in Lissabon anlässlich des siebten Evaluierungsbesuches der Geldgeber-"Troika" aus EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF). Dieses Thema werde "wahrscheinlich zur Diskussion stehen".

Allerdings versicherte Passos vor Journalisten auf der Lebensmittel-Messe Sisab, sein Land werde die Geldgeber "weder um mehr Geld noch um mehr Zeit bitten" und das Hilfsprogramm "wie vereinbart im Juni 2014 abschließen."

Erst im vergangenen September war die "Troika" dem Land beim fünften Evaluierungsbesuch entgegen gekommen. Die Prüfer verschoben die Frist, in der Portugal das von der EU erlaubte Defizit von höchstens drei Prozent der Wirtschaftsleistung erreichen muss, um ein Jahr auf 2014.

Finanzminister Vítor Gaspar hatte bereits vergangene Woche eine Fristverlängerung für möglich gehalten, um das übermäßige Staatsdefizit zu korrigieren. Die Europäische Kommission werde "zu gegebener Zeit erwägen, dem Ecofin (den EU-Finanzministern) die Verlängerung um ein Jahr vorzuschlagen", sagte er.

Portugal hatte 2011 von der "Troika" ein Hilfspaket über 78 Milliarden Euro erhalten und sich zu einem strengen Sparkurs verpflichtet. 2012 sollte das Etatdefizit auf 5,0 Prozent gedrückt werden. Ob dieser Wert tatsächlich erreicht wurde, ist noch nicht bekannt. Für 2013 sind 4,5 Prozent vorgesehen./er/DP/jkr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX