Ad hoc-Mitteilungen

POLITIK: Polen will bis 2015 Euro-Kriterien erfüllen

Die polnische Flagge.
Die polnische Flagge. pixabay.com pixabay.com

WARSCHAU (dpa-AFX) - Polen sollte bis 2015 die Kriterien zur Einführung des Euro erfüllen. Das sagten Staatspräsident Bronislaw Komorowski und Regierungschef Donald Tusk am Dienstag nach einer Sitzung des Kabinettsrates, in dem die Vertreter der Regierung und der Präsidentenkanzlei gemeinsam beraten. Anders als die liberal-konservative Regierungskoalition hat die national-konservative Opposition Bedenken gegen die Einführung der Gemeinschaftswährung.

"Das Jahr 2015 ist das Ende der Amtszeit und des Parlaments, also wahrscheinlich auch unserer Regierung", sagte Tusk. Die politische Entscheidung über den Beitritt zur Eurozone könne auch später fallen. "Die Entscheidung, beizutreten oder nicht, sollte schnellstmöglich nach den Wahlen im Jahr 2015 getroffen werden", sagte Komorowski. Wichtig sei nun, die Polen vom Sinn der vertieften europäischen Integration einschließlich des Beitritts zur gemeinsamen Währung zu überzeugen.

"Nicht das Datum ist wichtig, sondern die volle Überzeugung, dass er (der Euro-Beitritt) für alle Polen sicher ist", betonte Tusk. "Das ist die Grundlage, nach der wir und unsere Nachfolger uns richten müssen."/czy/DP/edh

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX