Ad hoc-Mitteilungen

Platin und Palladium laufen weiter auseinander

Bad Salzuflen (GodmodeTrader.de) - Platin und Palladium laufen weiter auseinander. Palladium schloss den Monat Mai mit 1.327 US-Dollar je Feinunze, was einem Minus von 2,0 Prozent entspricht. Auf Dreimonatssicht hat Palladium 14 Prozent eingebüßt, wie Martin Siegel, Edelmetallexperte und Geschäftsführer der Stabilitas GmbH, im aktuellen „Edelmetall- und Rohstoffreport“ schreibt.

Platin habe im Mai 8,3 Prozent verloren und bei 794 US-Dollar pro Unze notiert. „Während sich bei Palladium die Korrektur weiter fortsetzt, ist der Rücksetzer bei Platin einigermaßen überraschend. Der Markt scheint hier doch nicht so gefestigt zu sein, wie zuletzt angenommen“, sagt Siegel. „Auf lange Sicht dürften sich beide Industriemetalle aber wieder aufeinander zubewegen.“

"Platin-und-Palladium-laufen-weiter-auseinander-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1"
Palladium
""

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.