Ad hoc-Mitteilungen

Pfizer steht vor dem Umsatzeinbruch – trotzdem solltest du die Aktie mögen

Einige Investitionsentscheidungen scheinen echte Selbstläufer zu sein. Wenn man absehen kann, dass das Umsatzwachstum eines Unternehmens sinken wird, dann lässt man die Aktie lieber links liegen, oder? Schließlich will man nicht auf eine Niete setzen. Aber manchmal ist es eben doch viel weniger eindeutig, als man denkt. So steht Pfizer (WKN: 852009) kurz vor einem Umsatzeinbruch. Das kann jeder sehen. Dennoch denke ich, dass Pfizer eine gute Wahl ist – möglicherweise sogar wegen seiner unmittelbar bevorstehenden Probleme.

Der garantierte Rückgang

Der Grund, warum Pfizer kurz vor einem Umsatzeinbruch steht, ist einfach: Das Blockbuster-Präparat Lyrica verliert seinen Patentschutz. Pfizer konnte das Unvermeidliche so lange wie möglich hinauszögern, aber das zugrunde liegende Kernpatent für das Medikament lief Ende Juni aus.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.