Ad hoc-Mitteilungen

Paketboom hilft der Deutschen Post im Sommer - Starker Euro belastet

Ein Verteilzentrum der Deutschen Post in Frankfurt.
Ein Verteilzentrum der Deutschen Post in Frankfurt. © ollo/iStock Unreleased/Getty Images © ollo/iStock Unreleased/Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Paketboom und Expressbriefe rund um die Welt haben der Deutschen Post im Sommer im Kampf gegen den starken Euro geholfen. Zwar ging der Umsatz im dritten Quartal wegen ungünstiger Wechselkurse um 2,5 Prozent auf 13,5 Milliarden Euro zurück, wie der Dax-Konzern am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Der operative Gewinn (EBIT) legte hingegen auch dank des erhöhten Briefportos um sieben Prozent auf 646 Millionen Euro zu. Der Überschuss kletterte um sechs Prozent auf 399 Millionen Euro, verfehlte allerdings die Erwartungen der Analysten.

Dennoch sieht Post-Chef Frank Appel den Konzern auf Kurs, den operativen Gewinn in diesem Jahr auf 2,75 bis 3,0 Milliarden Euro zu steigern. Auch in den kommenden beiden Jahren soll es weiter nach oben gehen./stw/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX