Ad hoc-Mitteilungen

Original-Research: GESCO AG (von GSC Research GmbH): Halten

Original-Research: GESCO AG - von GSC Research GmbH
 
			

Einstufung von GSC Research GmbH zu GESCO AG

Unternehmen: GESCO AG ISIN: DE000A1K0201

Anlass der Studie: Neunmonatszahlen 2020 Empfehlung: Halten seit: 09.12.2020 Kursziel: 18,00 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten Letzte Ratingänderung: 08.06.2020, vormals Kaufen Analyst: Jens Nielsen

Erholungstendenzen im dritten Quartal 2020

Erstmals seit 17 Geschäftsjahren wird die GESCO AG für 2020 einen Verlust ausweisen müssen. Ursächlich hierfür ist die Corona-Krise, die insbesondere die ohnehin schon herausfordernde Situation bei den Töchtern mit starker Automotive-Abhängigkeit noch verschärft und im Segment Mobilitäts-Technologie zu Sonderabschreibungen von 13,5 Mio. Euro geführt hat.

Die vorlegten Zahlen zum dritten Quartal, die vor allem ertragsseitig deutlich über unseren Erwartungen ausgefallen sind, zeigen aber mit Ausnahme des Auftragseingangs eine spürbare Erholung. Dabei konnte die Profitabilität sogar gegenüber dem Vorjahresvergleichsquartal gesteigert werden. Infolge des noch verhaltenen Bestellaufkommens lag das Book-to-bill-Ratio im Neunmonatszeitraum allerdings mit 0,98 immer noch unter 1.

Wir sind jedoch nach wie vor zuversichtlich, dass die Gruppe sicher durch die Krise steuern und im Anschluss zügig zurück auf den Pfad des profitablen Wachstums zurückkehren wird. Positiv auswirken sollte sich dabei zum einen die im Rahmen der Strategie NEXT LEVEL weiter vorangetriebene Umsetzung der Excellence-Programme. Zum anderen bleibt der Konzern zum 30. September mit einer Eigenkapitalquote von gut 48 Prozent, einer Barliquidität von über 48 Mio. Euro sowie reduzierten Bankverbindlichkeiten bilanziell solide aufgestellt.

Zudem verfügt GESCO damit auch über einen breiten Handlungsspielraum zur Nutzung potenzieller Akquisitionsmöglichkeiten. Um die im Rahmen von NEXT LEVEL angestrebte Portfoliooptimierung voranzubringen, wurden die M&A-Aktivitäten in den letzten Monaten intensiviert und dieser Bereich personell verstärkt. Es befinden sich aktuell auch einige Projekte in der Pipeline. Allerdings ist der M&A-Markt durch COVID-19 eher schwieriger geworden, da nun viele Sanierungsfälle und Unternehmen aus dem Automotive-Sektor angeboten werden, die keine geeigneten Targets für die Gruppe darstellen.

Auf Basis der Neunmonatszahlen haben wir unsere Prognosen insbesondere auf der Ergebnisseite deutlich angehoben. Bei Ansatz unserer aktuellen Schätzungen beläuft sich das 2021er-KGV der GESCO-Aktie derzeit auf 13,5, womit es sich signifikant unter dem entsprechenden KGV unserer aus den Branchen Maschinenbau und Spezialmaschinenbau gebildeten Peer Group von 18,7 bewegt. Dabei liegt die Marktkapitalisierung mit knapp 180 Mio. Euro aktuell fast 20 Prozent unter dem zum Ende des Neunmonatszeitraums mit 219,9 Mio. Euro bzw. 20,28 Euro je Aktie ausgewiesenen Eigenkapital.

Vor diesen Hintergründen erhöhen wir unser Kursziel für die GESCO-Aktie nunmehr wieder auf 18 Euro. Nachdem das Papier in der zweiten Novemberhälfte bereits unser letztes Kursziel von 15 Euro erreicht hatte, begann Anfang Dezember eine kräftige Aufwärtsbewegung in den Bereich zwischen rund 16 und 17 Euro. Auf diesem Kursniveau stufen wir den Titel daher weiterhin mit „Halten“ ein.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/21932.pdf

Kontakt für Rückfragen GSC Research GmbH Tiergartenstr. 17 D-40237 Duesseldorf Tel.: +49 (0) 211 / 179 374 - 24 Fax: +49 (0) 211 / 179 374 - 44 Buero Muenster: Postfach 48 01 10 D-48078 Muenster Tel.: +49 (0) 2501 / 440 91 - 21 Fax: +49 (0) 2501 / 440 91 - 22 Email: info@gsc-research.de Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.