Ad hoc-Mitteilungen

Opel will 1200 Jobs in Bochum erhalten

Das Lenkrad eines Opels.
Das Lenkrad eines Opels. pixabay.com pixabay.com

RÜSSELSHEIM/BOCHUM (dpa-AFX) - Auch nach dem Aus der Autofertigung in Bochum will der angeschlagene Hersteller Opel sich nicht aus dem Ruhrgebiet zurückziehen. "Wir wollen unser Warenverteilzentrum in Bochum behalten. Wir wollen insgesamt rund 1200 tarifgebundene Opel-Arbeitsplätze in Bochum sichern - und den Standort zum Komponentenwerk umwandeln", sagte Aufsichtsratschef Steve Girsky am Donnerstag nach monatelangen Verhandlungen mit den Arbeitnehmern über einen Sparkurs. Rund 600 Arbeitsplätze könnten im Lagerbereich verbleiben, 600 weitere in einer Komponentenfertigung. Welche Teile dort hergestellt werden, müsse noch festgelegt werden./hqs/DP/enl

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX