Ad hoc-Mitteilungen

Ölpreise legen zu

Eine Bohrinsel im Meer (Symbolbild)
Eine Bohrinsel im Meer (Symbolbild) © nielubieklonu / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © nielubieklonu / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Dienstag zugelegt. Die insgesamt zuversichtlichere Stimmung an den Finanzmärkten stützte. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 44,64 US-Dollar. Das waren 1,34 Dollar (Dollarkurs) mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,30 Dollar auf 42,11 Dollar.

Händler verwiesen auf einen gewachsene Konjunkturoptimismus. So haben sich die Mitgliedsstaaten der Europäische Union (EU) auf das größte Haushalts- und Finanzpaket ihrer Geschichte geeinigt. In den USA überzeugten laut Beobachtern Quartalszahlen von Unternehmen. Eine weitere Erholung der Weltwirtschaft würde auch für eine höhere Nachfrage nach Rohöl sorgen.

Zudem profitierten die Ölpreise von den Kursverlusten des US-Dollars. Rohöl wird so für Anleger in anderen Währungsräumen günstiger, da Rohöl in Dollar gehandelt wird./jsl/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX