Ad hoc-Mitteilungen

Ölpreise kaum verändert im frühen Handel

Offshore-Plattform (Symbolbild).
Offshore-Plattform (Symbolbild). © curraheeshutter / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © curraheeshutter / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich am Donnerstagmorgen zunächst kaum bewegt. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur April-Lieferung 111,78 US-Dollar. Das waren neun Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg indes leicht um 10 Cent auf 92,86 Dollar (Dollarkurs).

Am Markt war von vergleichsweise geringen Impulsen die Rede. Die fundamentale Lage am Ölmarkt stellt sich seit mehreren Wochen ähnlich dar: Einem reichlichen Angebot an Rohöl steht eine gedämpfte Nachfrage gegenüber. Dies begrenzt den Spielraum der Preise nach oben. Neue Lagerdaten aus den USA bestätigten das festgefahrene Bild. Am Mittwoch stiegen die amerikanischen Rohölvorräte das sechste Mal in Folge. Sie liegen gegenwärtig über ihrem mehrjährigen Durchschnittsniveau./bgf/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX