Ad hoc-Mitteilungen

Ölmarkt ignoriert das Covid-19-Problem

New York/ London/ (Godmode-Trader.de) - Rohöl wird weiterhin innerhalb einer engen Spanne gehandelt, im Falle der Sorte Brent bei knapp über 43 Dollar/Barrel. Der Markt scheint den jüngsten Anstieg der Covid-19-Fälle in zahlreichen Ländern noch zu ignorieren. Insbesondere in den USA und Südamerika ist die Zahl der Neuinfektionen sehr hoch. Es besteht somit das Risiko neuer Lockdowns, die die konjunkturelle Erholung gefährden und die Rohölnachfrage belasten könnten. Der wöchentliche Bericht der US-Energiebehörde EIA sollte eine genauere Analyse darüber liefern, welche Auswirkungen bereits verordnete strengere Beschränkungen in mehreren US-Bundesstaaten auf die Benzinnachfrage hatten.

Auf der anderen, preistreibenden Seite stehen überwiegend robuste Wirtschaftsdaten, die auf eine deutliche Erholung der Konjunktur nach dem Einbruch in der Corona-Krise hindeuten. Dies gilt nicht zuletzt für die beiden weltgrößten Ölverbrauchsländer USA und China.

Was die Angebotsseite anbelangt, so wird sich die ganze Aufmerksamkeit in den kommenden Wochen wieder auf die OPEC+ konzentrieren. Der Gemeinsame Ministerielle Überwachungsausschuss (JMMC) der Gruppe wird Mitte Juli zusammentreten. Dabei wird es vor allem darum gehen, was der JMMC der breiteren OPEC+-Gruppe empfiehlt.

Gegenwärtig sollen die Fördermengenkürzungen ab 1. August gelockert werden. So soll der Umfang der Kürzungen von 9,6 Mio. Mio. bpd im Juli auf 7,7 Mio. Mio. bpd gesenkt werden. Letzte Woche hatte der russische Energieminister Alexander Novak geäußert, dass eine Entscheidung noch nicht getroffen worden sei. Es scheint jedoch wahrscheinlich, dass Russland an der ursprünglichen Vereinbarung festhalten und ab dem nächsten Monat damit beginnen will, die Beschränkungen aufzuweichen.

"Ölmarkt-ignoriert-das-Covid-19-Problem-Bernd-Lammert-GodmodeTrader.de-1"
Brent Crude Öl
""

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.