Ad hoc-Mitteilungen

NYSE Euronext geht mit höherem Gewinn in Börsenehe

Die Flagge der USA vor der New York Stock Exchange.
Die Flagge der USA vor der New York Stock Exchange. pixabay.com pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Kurz vor der Übernahme durch die Rohstoffbörse Intercontinental Exchange wartet die NYSE Euronext mit einem höheren Gewinn auf. Der Betreiber des berühmten Handelssaals an der Wall Street verdiente im dritten Quartal unterm Strich 178 Millionen Dollar (Dollarkurs) (132 Mio Euro) und damit 65 Prozent mehr als im Vorjahreszeitzeitraum, wie das Unternehmen am Dienstag in New York mitteilte. Der Zuwachs gelang vor allem durch geringere Kosten und eine Steuergutschrift. Der Umsatz schrumpfte dagegen leicht auf 890 Millionen Dollar.

Die Börsenbetreiber stehen unter anderem wegen alternativer Handelsplätze unter Druck, die etwa von Banken betrieben werden. Der Druck führt zu Zusammenschlüssen. Eigentlich wollte die Deutsche Börse mit der NYSE Euronext fusionieren, was jedoch am Veto der EU-Wettbewerbshüter scheiterte, denn die NYSE Euronext ist auch mit Handelsplätzen in Amsterdam, Brüssel, Lissabon und Paris vertreten./das/DP/stb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX