Ad hoc-Mitteilungen

Nokia gegen Apple: Neuer Patentkrieg droht

Der nächste große Patentstreit in der Mobilfunkbranche kündigt sich an. Jetzt klagt Nokia gegen Apple. Anleger sind nicht begeistert.
Nokia klagt gegen Apple.
Nokia klagt gegen Apple. - © pixabay.com / Hermann

Nokia legt Patentklage gegen Apple ein. Dies teilte der finnische Konzern aus Espoo am Mittwoch mit. Konkret gehe es bei der Klage um Patentverletzungen, die unter anderem Displays und Softwareanwendungen betreffen. Laut Nokia sei hier gegen 32 Patente verstoßen worden. Die Aussicht auf einen Patentkonflikt mit Apple löste bei den Anlegern am Donnerstag nicht gerade Begeisterung aus.

Gegenseitige Vorwürfe

Nokia schalte in der Sache Gerichte in München, Düsseldorf und Mannheim sowie im US-Bundesstaat Texas ein. Apple sei nicht auf die Forderung eingegangen, für bestimmte patentierte Erfindungen des einstigen Weltmarktführers aus Finnland Lizenzgebühren zu zahlen. 2011 hatten Nokia und Apple bereits einen mehrjährigen Patentstreit beigelegt und eine Lizenzvereinbarung abgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt stellte Nokia noch selbst Geräte her. „Nach einigen Jahren mit Verhandlungen zur Erzielung einer Vereinbarung über die Nutzung dieser Patente durch Apple handeln wir nun zur Verteidigung unserer Rechte", erklärte Nokia-Patentchef Ilkka Rahnasto.

Auch Apple hält sich mit Vorwürfen nicht zurück. Nur einen Tag zuvor warf der US-Konzern der Nachrichtenagentur dpa zufolge den Patentfirmen Acacia Research und Conversant Intellectual Property vor, mit Nokia unter einer Decke zu stecken. Ein Apple-Sprecher sagte dem finnischen Unternehmen nach Medienberichten außerdem Methoden eines "Patent-Trolls" nach. In der Branche gelten Unternehmen als "Patent-Trolle", die selbst keine Geräte herstellen aber mit zum Teil zusammengekauften Patenten Hersteller verklagen. Immer wieder kommt es in der Mobilfunkbrache zu Patentklagen und langwierigen, rechtlichen Auseinandersetzungen. Zuletzt überzogen sich die beiden Marktführer Apple und Samsung mit zahlreichen Klagen.

Nokia will Smartphone-Markt erobern

Nokia, einstiger Weltmarktführer der Branche, hatte den Sprung auf den Smartphone-Markt verpasst und sich deshalb vor allem auf die Ausrüstung für Mobilfunknetze spezialisiert. 2014 verkauften die Finnen ihre Handy-Sparte an Microsoft, wichtige Patente verblieben allerdings bei Nokia. Nur ein Jahr später trennte sich der Softwareriese allerdings wieder von dem Geschäft. 2017 wagt Nokia nun doch den Sprung auf den Smartphone-Markt. Das finnische Unternehmern HMD Global teilte Anfang Dezember mit, dass 2017 unter dem Markennamen „Nokia“ Smartphones und Tablets erscheinen sollen. HMD Global habe das Markenrecht für die nächsten zehn Jahre erworben.

Anleger sind nicht begeistert

Den Anlegern von Nokia gefällt die Aussicht auf einen Patentstreit mit Platzhirsch Apple überhaupt nicht – und das macht sich im Aktienkurs bemerkbar. Die Nokia-Aktie stürzte im frühen Handel um mehr als vier Prozent ab. Zuletzt notierte sie mit einem deutlichen Minus von 4,36 Prozent bei 4,524 Euro je Aktie.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.