Ad hoc-Mitteilungen

Neues Unternehmens-Ranking: Deutsche Konzerne fallen zurück – Apple verteidigt Spitze

Die Consulting-Firma EY hat eine neue Auswertung zu den wertvollsten Unternehmen der Welt veröffentlicht. Deutsche Konzerne müssen im Top-100-Ranking Abstriche machen – ganz oben stehen Apple, Alphabet und Microsoft.
Apple bleibt an der Spitze im Ranking der wertvollsten Unternehmen.
Apple bleibt an der Spitze im Ranking der wertvollsten Unternehmen. - © Shutterstock.com / 360b

Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet, befinden sich laut einer Auswertung der Beratungsfirma Ernst & Young fünf deutsche Konzerne unter den 100 wertvollsten Unternehmen der Welt. Das deutsche Unternehmen mit dem höchsten Börsenwert sei demnach die Software-Firma SAP, die in der Auswertung Platz 60 belegt – gefolgt von Siemens, Bayer, BASF und Daimler. Im vergangenen Jahr waren mit der Deutschen Telekom noch sechs deutsche Unternehmen im Top-100-Ranking vertreten. Europäische Konzerne fallen insgesamt hinter die Konkurrenz aus Nordamerika zurück: Während im Vorjahr noch 26 Unternehmen aus Europa im Ranking vertreten waren, sieht die Auswertung für 2016 nur noch 23 europäische Firmen in den Top 100 – US-Konzerne und chinesische Firmen treten an ihre Stelle.

Apple behauptet Spitzenplatz

An der Spitze des Unternehmens-Rankings stehen laut dpa-Informationen weiterhin Unternehmen aus dem Silicon Valley: Apple bleibt mit einer Marktkapitalisierung von aktuell 625 Milliarden Dollar demnach das Unternehmen mit dem weltweit höchsten Börsenwert – die Plätze zwei und drei belegen die Google-Mutter Alphabet und Microsoft. Außerdem sieht die Untersuchung den Social-Media-Riesen Facebook sowie den Online-Versandhändler Amazon in den Top Ten der wertvollsten Konzerne.

Probleme belasten europäische Unternehmen

Der Deutschen Presse-Agentur zufolge führt der deutsche EY-Geschäftsführer Hubert Barth die schlechtere Platzierung europäischer Konzerne im Ranking auf politische und wirtschaftliche Ursachen zurück. Demnach seien politische Konflikte, das ökonomische Gefälle in Europa sowie die weiter anhaltende Schuldenkrise für die neue Entwicklung verantwortlich. Zudem dominierten in Europa Unternehmen aus klassischen Sektoren wie beispielsweise der Autoindustrie – aufstrebende Tech-Konzerne fehlten hierzulande.

Im Oktober kam eine Studie der Marktforschungsfirma Interbrand, die anhand von Unternehmens-Kennzahlen die wertvollsten Marken der Welt ermittelt hatte, zu ähnlichen Ergebnissen: Auch hier standen mit Apple und Google Marken aus dem IT- und Internet-Sektor an der Spitze des Rankings.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.