Ad hoc-Mitteilungen

Neuer Telekom-Prozess beginnt am OLG Frankfurt

Eine T-Mobile-Filiale in Wien.
Eine T-Mobile-Filiale in Wien. © tupungato / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images © tupungato / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor dem Oberlandesgericht in Frankfurt beginnt heute (Mittwoch/10.00) ein neuer Prozess enttäuschter Kleinaktionäre gegen die Deutsche Telekom (Deutsche Telekom Aktie) AG. Mit einer Musterklage verlangen rund 150 Anleger zusammen etwa 10 Millionen Euro Schadensersatz für erlittene Kursverluste, weil sie sich vom Verkaufsprospekt der Telekom getäuscht fühlen.

Ein ähnlicher Prozess war im vergangenen Jahr nach vier Jahren Verhandlungszeit vom selben OLG-Senat zugunsten des Bonner Konzerns entschieden worden. Die Anleger gingen zunächst leer aus. Damals ging es um den Prospekt zum dritten Börsengang im Jahr 2000, zu dem unter anderem der frühere Telekom-Boss Ron Sommer als Zeuge vernommen worden war. Am Mittwoch steht die vorherige Aktienemission aus dem Jahr 1999 zur Debatte.

Das Problem für die Kläger ist dabei, dass die OLG-Richter sich im ersten Verfahren bereits intensiv mit nahezu jedem Einzelproblem beschäftigt und dabei keine ernsthaften Prospektfehler erkannt haben. Anlegeranwalt Andreas Tilp ist sich daher sicher, dass beide Musterklagen erst beim Bundesgerichtshof entschieden werden. Mit einem Urteil ist am ersten Verhandlungstag in Frankfurt aber dennoch nicht zu rechnen./ceb/DP/zb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX