Ad hoc-Mitteilungen

Nachfrage nach Dräger verhilft TecDAX in die Gewinnzone

Diagnose mit einem CT-Scan (Symbolbild).
Diagnose mit einem CT-Scan (Symbolbild). © Morsa Images / DigitalVision / Getty Images www.gettyimages.de
Leichte Kursgewinne verzeichnen gegenwärtig die Titel im TecDAX-Index (TecDAX-Index). Das Kursbarometer steigt um 1,53 Prozent auf 3.208 Punkte.

Freundlich ist heute überwiegend die Stimmung im Wertpapierhandel – zumindest für den TecDAX. Der TecDAX kam zwischenzeitlich auf einen Wertanstieg von 1,53 Prozent verglichen mit dem Schlusskurs vom vorigen Handelstag. Der Auswahlindex verbessert sich auf 3.208 Punkte.

Dräger: an der TecDAX-Spitze

Die Kursliste der Wertpapiere im Index wird derzeit angeführt von den Anteilsscheinen der Unternehmen Dräger (Vorzugsaktie), Wirecard und Evotec. Der Kursanstieg für das Wertpapier von Dräger (Vorzugsaktie) ist von den Wertpapieren zur Stunde am deutlichsten. Gegenüber dem letzten festgestellten Kurs des vorigen Handelstages gewann es 7,09 Prozent an Wert hinzu. Für das Papier von Dräger liegt der Preis aktuell bei 75,50 Euro. Die Drägerwerk AG & Co. Zuletzt hat Dräger einen Jahresüberschuss von 33,8 Mio. Euro in den Büchern stehen. Der Konzern hatte Waren und Dienstleistungen im Wert von 2,78 Mrd. Euro umgesetzt. Auch die Aktie von Wirecard hat sich kräftig verteuert. Sie verteuerte sich um 4,45 Prozent. Der Preis für das Wertpapier von Wirecard liegt bei 103,88 Euro. Das Papier von Evotec kommt gegenwärtig auf eine Verteuerung von 2,75 Prozent. Die Aktie von Evotec kostet gegenwärtig 25,02 Euro.

Qiagen: Rote Laterne im TecDAX

Schlecht läuft es derzeit für die Aktien von Qiagen, 1&1 Drillisch und Telefónica. Am schlechtesten lief es für das Wertpapier von Qiagen. Zur Stunde zahlen Investoren am Aktienmarkt für das Papier von Qiagen 38,01 Euro. Gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag entspricht dies einem Verlust von 1,14 Prozent. Auch die Aktie von 1&1 Drillisch (Drillisch Aktie) hat sich verbilligt. Sie verbilligte sich um 0,88 Prozent. Das Wertpapier von 1&1 Drillisch kostet aktuell 23,54 Euro. Bei einem Abschlag von 0,80 Prozent ist auch das Papier von Telefónica erwähnenswert, es gegenwärtig auf dem drittletzten Platz in der Kursliste des TecDAX liegt. Der Preis für die Aktie liegt derzeit bei 2,61 Euro.

Bisher ist die Bilanz des TecDAX im laufenden Kalenderjahr positiv. Performance seit Beginn dieses Jahres: 6,40 Prozent. Der TecDAX umfasst die Aktien von 30 an der Börse in Frankfurt gelisteten Unternehmen aus der sogenannten zweiten Reihe. Es handelt sich um Konzerne, die gemessen an der Marktkapitalisierung und am Börsenumsatz auf die deutschen Blue-Chip Aktien des DAX folgen. Dies hat der TecDAX mit dem MDAX gemein, allerdings werden in den TecDAX von der Deutschen Börse nur Technologiewerte aufgenommen, in den MDAX hingegen nur Unternehmen aus klassische Branchen.

Dieser Text wurde von ARIVA.DE standardisiert erstellt.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: ARIVA.DE