Ad hoc-Mitteilungen

MTU Aero Engines-Aktie mit großen Kursgewinnen

Das Triebwerk eines Flugzeugs. (Symbolfoto)
Das Triebwerk eines Flugzeugs. (Symbolfoto) © vuk8691 / iStock Unreleased / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de
Am deutschen Aktienmarkt brilliert gegenwärtig die MTU Aero Engines-Aktie (MTU Aero Engines-Aktie). Das Wertpapier steigt deutlich.

Eine Steigerung um 3,10 Prozent – mit diesem Wertanstieg gehört die Aktie von MTU Aero Engines zur Stunde zu den Anteilsscheinen mit der besten Tagesperformance. Das Papier notierte zuletzt bei 151,55 Euro. Gegenüber dem DAX (DAX) liegt der Anteilsschein von MTU Aero Engines damit klar vorn. Der DAX kommt derzeit nur auf 12.603 Punkte. Das entspricht einem Plus von 0,91 Prozent. Trotz des heutigen Kursgewinns: Von seinem Allzeithoch ist das Wertpapier von MTU Aero Engines derzeit noch weit entfernt. Am 24. Januar 2020 ging die Aktie zu einem Preis von 289,30 Euro aus dem Handel – das sind 90,89 Prozent mehr als der aktuelle Kurs.

Das Unternehmen MTU Aero Engines

MTU Aero Engines AG ist ein führender Hersteller von Triebwerksmodulen und-komponenten sowie von kompletten Flugzeugtriebwerken und Industriegasturbinen. Zu den Kunden zählen sowohl zivile als auch militärische Hersteller und Betreiber von Flugzeugen und Industriegasturbinen auf der ganzen Welt. Auch in Helikoptern kommen die Produkte von MTU Aero Engines zur Anwendung. Bei einem Umsatz von 4,63 Mrd. Euro erwirtschaftete MTU Aero Engines zuletzt einen Jahresüberschuss von 478 Mio. Euro. Am 3. August 2020 lässt sich MTU Aero Engines erneut in die Bücher schauen. Dann werden die neuesten Geschäftszahlen veröffentlicht.

So schlagen sich die Aktien der Wettbewerber

  MTU Aero Engines Elbit Systems Bombardier Rolls-Royce Spirit Aerosystems TransDigm Group
Kurs 151,55 130,11 $ 0,46 $ 2,95 € 21,53 $ 415,50 $
Performance 3,10 -0,11% -2,75% -3,44% +1,51% +0,97%
Marktkap. 8,06 Mrd. € 5,75 Mrd. $ 142 Mio. $ 5,67 Mrd. € 2,27 Mrd. $ 22,5 Mrd. $

So sehen Experten die MTU Aero Engines-Aktie

Die MTU Aero Engines-Aktie wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für MTU vor Quartalszahlen von 100 auf 129 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Equal Weight" belassen. Die Konsensschätzungen für den Triebwerkshersteller dürften im vierten Quartal den Tiefpunkt erreichen, schrieb Analystin Milene Kerner in einer am Freitag vorliegenden Studie. Mit mehr Klarheit über die Produktionspläne von Airbus und Boeing (Boeing Aktie) könnte das Management von MTU einen neuen Ausblick auf das Gesamtjahr geben.

Jahreschart der MTU Aero Engines-Aktie, Stand 10.07.2020
Jahreschart der MTU Aero Engines-Aktie, Stand 10.07.2020
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für MTU auf "Underweight" mit einem Kursziel von 124 Euro belassen. Innerhalb des europäischen Transportsektors dürften Unternehmen aus der Bahnindustrie und Anbieter rein elektrisch betriebener Straßenfahrzeuge in den kommenden zehn Jahren die größten Wachstumschancen haben, schrieb Analyst Andrew Humphrey in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Die Aktie des Triebwerkherstellers gehört zu seinen am wenigsten bevorzugten Sektorwerten.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: ARIVA.DE