Ad hoc-Mitteilungen

Merz wächst mit Schönheit vor allem im Ausland

Tageszeitungen (Symbolbild).
Tageszeitungen (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit seiner Neuausrichtung auf Schönheitsprodukte ist das mittelständische Pharma-Unternehmen Merz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 (30. Juni) kräftig gewachsen. Der Umsatz kletterte um 7,4 Prozent auf 980,2 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Frankfurt mitteilte. Unter dem Strich stieg der Reingewinn um 26,6 Prozent auf 226,5 Millionen Euro. In Europa muss Merz nach eigenen Angaben vor allem den Patentablauf seines Alzheimer-Medikaments Mematine ausgleichen, der in anderen Teilen der Welt noch satte Lizenzgebühren bringt.

Weiteres Wachstum verspricht sich das Unternehmen mit aktuell mehr als 2400 Mitarbeitern vor allem in den USA und in einigen Schwellenländern, wo Schönheitspräparate für die Haut sehr erfolgreich liefen. Der schrumpfende Umsatz in Deutschland machte 2012/2013 im Konzern gerade noch 14,6 Prozent aus. In China gründete Merz gerade eine Niederlassung.

Neue Umsatzriesen sind der Botox-Konkurrent Bocouture und das Anti-Falten-Mittel Radiesse. Im Pharma-Bereich konzentriert sich Merz auf Mittel zur Behandlung neurologisch bedingter Bewegungsstörungen. Der Geschäftsbereich rezeptfreier Produkte (Merz Spezial und Tetesept) wuchs um 7,1 Prozent und machte rund 7 Prozent des Konzernumsatzes aus./ceb/DP/kja

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX