Ad hoc-Mitteilungen

Maschinenbauer Singulus reduziert Verluste deutlich

Metall wird geschnitten (Symbolbild).
Metall wird geschnitten (Symbolbild). pexels.com pexels.com

KAHL AM MAIN (dpa-AFX) - Der Spezialmaschinenbauer Singulus (Singulus Aktie) hat nach einem Sparprogramm seine Verluste deutlich reduziert und schreibt vor Zinsen und Steuern sogar schwarze Zahlen. Unter dem Strich steht für die ersten neun Monate ein Minus von 2,2 Millionen Euro in den Büchern. Im Vorjahr waren es 53,8 Millionen Euro, unter anderem wegen hoher Ausgaben für die Umstrukturierung und Abschreibungen.

Wie Singulus am Dienstag in Kahl am Main (Landkreis Aschaffenburg) mitteilte, stieg der Umsatz dank besserer Geschäfte mit Anlagen für die Blu-ray-Produktion um 11,5 Prozent auf rund 93 Millionen Euro. "Die Entwicklung in diesem Segment liegt über unseren Erwartungen", hieß es. Allerdings gingen weniger neue Bestellungen ein, auch der Auftragsbestand ist geringer als vor einem Jahr. Anfang November hatte Singulus bereits Eckdaten vorgelegt.

Der fränkische Maschinenbauer hatte im vergangenen Jahr Stellen an seinem Standort in Fürstenfeldbruck abgebaut. Die Zahl der Mitarbeiter im Konzern sank deshalb binnen Jahresfrist von 420 auf knapp 360. Singulus verkauft Anlagen, mit denen Solarzellen, Halbleiter und optische Datenträgern wie CDs und DVDs hergestellt werden können. In den vergangenen Jahren machte die Krise in der Solarindustrie dem Unternehmen zu schaffen - inzwischen sieht es aber erste positive Tendenzen in der Branche.

Beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) kletterte Singulus nun in die Gewinnzone und lag bis Ende September 1,4 Millionen Euro im Plus, auch für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen hier mit einem Gewinn. Unter dem Strich ist aber ein kleines Minus zu erwarten - auch wenn Singulus im dritten Quartal allein betrachtet profitabel war./sku/DP/stb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX