Ad hoc-Mitteilungen

Maritime Branche setzt auf alternativen Schiffstreibstoff

Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild).
Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

LEER (dpa-AFX) - Auf dem Weg zu mehr Umweltschutz in der Schifffahrt sollen sich künftig Treibstoffe mit weniger Luftschadstoffen durchsetzen. Als Alternative zu herkömmlichem Schweröl oder höherwertigem Marinediesel gilt dabei Flüssigerdgas LNG (Liquefied Natural Gas), das weltweit bereits in einigen Schiffen eingesetzt wird. In Deutschland werden bisher nur eine Borkum-Fähre in Emden und eine Helgoland-Fähre in Cuxhaven mit LNG betrieben. Experten aus der maritimen Branche berichten am Donnerstag (13.00 Uhr) im ostfriesischen Leer über Praxiserfahrungen mit der neuen Technologie./woe/DP/zb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX