Ad hoc-Mitteilungen

Machen das die Aktionäre mit? Diese Lufthansa-Rettung ist ein schwer verdaulicher Happen

Die Details zum Stabilisierungspaket für die Lufthansa (WKN: 823212) kristallisieren sich nun heraus. Nachdem der Staat Anfang 2009 viel Geld mit der Rettung der Commerzbank (WKN: CBK100) in den Sand gesetzt hat, will es die Regierung anscheinend diesmal besser machen. Beim Einstieg bei der Lufthansa sollen die Chancen auf Gewinne höher sein. Das ist gut für Steuerzahler, aber für Aktionäre könnten Verluste drohen.

Das Rettungspaket im Einzelnen

Lange wurde diskutiert, wie die staatlichen Leistungen konkret aussehen sollen. Von Garantien, stillen Beteiligungen und Krediten über einen Deal mit der Deutschen Post (WKN: 555200) bis hin zum Direkteinstieg über den Erwerb neuer Aktien wurde alles diskutiert.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.