Ad hoc-Mitteilungen

LVMH-Chef und Multi-Milliardär Arnault verzichtet auf Teil des Gehalts

Louis Vuitton ist Teil des LVMH-Konzerns.
Louis Vuitton ist Teil des LVMH-Konzerns. pixabay.com pixabay.com

PARIS (dpa-AFX) - Der französische Milliardär und Unternehmer Bernard Arnault verzichtet wegen der Corona-Krise auf sein Gehalt für die Monate April und Mai. Außerdem werde der Chef und Großaktionär des französischen Luxusgüterkonzerns LVMH ("Kenzo", "Fendi") für das Gesamtjahr keine variable Vergütung erhalten, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Paris mit. Auch andere Topmanager würden ihre Einkünfte vermindern.

LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Luxusgüterkonzern und damit ein Aushängeschild der französischen Wirtschaft. Zu der Gruppe gehören auch Champagnerhäuser wie Veuve Clicquot Ponsardin oder Krug. Zudem will LVMH den berühmten US-Juwelier Tiffany für rund 16 Milliarden Dollar (Dollarkurs) kaufen.

Arnault kontrolliert fast die Hälfte der Anteile des französischen Unternehmens, das nach einem starken Anstieg des Aktienkurses in den vergangenen Jahren etwas mehr als 175 Milliarden Euro wert ist.

Der Finanzdatenanbieter Bloomberg beziffert das Nettoermögen Arnaults auf knapp 75 Milliarden Dollar - er ist damit der reichste Europäer in der Aufstellung und nach dem Amazon-Chef Jeff Bezos und Microsoft-Gründer Bill Gates weltweit die Nummer drei./DP/zb/fba

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX