Ad hoc-Mitteilungen

LVMH-Aktie kann sich nicht behaupten: Kurs fällt um 3,35 Prozent

Louis Vuitton ist Teil des LVMH-Konzerns.
Louis Vuitton ist Teil des LVMH-Konzerns. pixabay.com
Keinen Grund zur Freude haben Inhaber der LVMH-Aktie (LVMH-Aktie): Das Papier verliert deutlich an Wert.

Zu den Anteilsscheinen mit den größten Kursverlusten des Tages gehört heute das Wertpapier von LVMH mit einem Kurssturz von 3,35 Prozent. Der Preis für die Aktie liegt aktuell bei 334,25 Euro. Somit steht das Wertpapier deutlich schlechter da als der Gesamtmarkt, gemessen am Eurostoxx 50 (Eurostoxx 50). Der Vergleichsindex notiert zur Stunde bei 2.810 Punkten. Das entspricht einem Minus von 2,58 Prozent gegenüber der Schlussnotierung vom Vortag. Ein neues Allzeittief müssen Inhaber von dem Anteilsschein von LVMH noch nicht fürchten: Den bisherigen Tiefststand von 89,72 Euro erreichte das Papier am 25. August 2010.

Das Unternehmen LVMH

LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton ist ein global agierender Luxusgüter-Konzern. Das Portfolio des Unternehmens besteht aus mehr als 60 Prestige-Marken aus den Bereichen Wein & Spirituosen, Mode & Lederwaren, Parfüm & Kosmetik sowie Uhren & Schmuck, die weltweit in eigenen Geschäften vertrieben werden. Dazu zählen neben Louis Vuitton und Moet Hennessy unter anderem auch Bulgari, Givenchy, Kenzo, Dior, Fendi, benefit, Donna Karan, Tag Heuer, Ebel oder auch Dom Perignon und Hermès. LVMH setzte im vergangenen Geschäftsjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 53,7 Mrd. Euro um. Das Unternehmen machte dabei unter dem Strich einen Gewinn von 7,17 Mrd. Euro. Neue Geschäftszahlen werden für den 30. Juni 2020 erwartet.

Für diese Papiere interessierten sich Nutzer von ARIVA.DE

ARIVA.DE bietet Kursinformationen von allen relevanten Handelsplätzen rund um den Globus. Welche Titel von den Nutzerinnen und Nutzern zuletzt am häufigsten gesucht wurden, zeigt die folgende Tabelle.

So sehen Experten die LVMH-Aktie

Die LVMH-Aktie wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für LVMH von 400 auf 397 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das größte Risiko für die Luxusgüterbranche bleibe die Entwicklung des Tourismus in diesem Jahr, schrieb Analystin Zuzanna Pusz in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Da die Mehrzahl der potenziellen Käufer in den kommenden drei bis vier Monaten keine Reisen planten, habe sie ihre Schätzungen für den Sektor gesenkt. Die aktuelle Bewertung zeuge von der starken fundamentalen Lage. Die aussichtsreichsten Unternehmen seien Kering (Kering Aktie) und LVMH.

Jahreschart der LVMH - Moet Hennessy Louis Vuitton-Aktie, Stand 13.05.2020
Jahreschart der LVMH - Moet Hennessy Louis Vuitton-Aktie, Stand 13.05.2020
Die US-Investmentbank Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie) hat die Einstufung für LVMH auf "Buy" mit einem Kursziel von 418 Euro belassen. Die Konsumentenausgaben auf dem chinesischen Festland deuteten auf eine Erholung hin, schrieb Analystin Louise Singlehurst in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Aufs Gesamtjahr gerechnet dürften die Ausgaben von Chinesen weltweit aber sinken. Für LVMH spreche die attraktive Bewertung angesichts des Wachstumsprofils des Konzerns.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: ARIVA.DE