Ad hoc-Mitteilungen

Ölpreise etwas gefallen

Offshore-Plattform (Symbolbild).
Offshore-Plattform (Symbolbild). © curraheeshutter / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © curraheeshutter / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Dienstag etwas gefallen. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 74,26 US-Dollar gehandelt. Das waren 24 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 52 Cent auf 71,42 Dollar (Dollarkurs).

Die trübe Stimmung an den Aktienmärkten belastete auch die Ölpreise. Verantwortlich sind vor allem die Vorgaben aus China, wo die Aufsichtsbehörden weiter regulierend in die Finanzmärkte, in Branchen und einzelne Unternehmen eingreifen. Zudem könnte die rasche Verbreitung des Delta-Variante die wirtschaftliche Erholung und damit die Nachfrage nach Rohöl belasten. Vor allem die Entwicklung in asiatischen Ländern wie Indonesien sorgt für Verunsicherung. So haben Länder wie Thailand und Vietnam harte Maßnahmen verhängt./jsl/eas

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX