Ad hoc-Mitteilungen

Linde will nach Gewinnsprung auch 2020 mehr verdienen

Eine Petrochemische Anlage (Symbolbild).
Eine Petrochemische Anlage (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

GUILDFORD/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der fusionierte Industriegase-Konzern Linde will nach einem deutlichen Gewinnanstieg 2019 noch eine Schippe drauflegen. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn je Aktie soll 2020 auf 8,00 bis 8,25 US-Dollar zulegen, wie das im Dax notierte Unternehmen am Donnerstag in Guildford bei London mitteilte. 2019 erwirtschaftete Linde einen bereinigten Gewinn je Aktie von 7,34 Dollar (Dollarkurs) auf vergleichbarer Basis, nach 6,19 Dollar im Vorjahr. Im bereinigten Gewinn sind unter anderem Kosten für den Zusammenschluss nicht enthalten.

Zum Gewinnplus trugen vor allem Synergien aus der Fusion bei. 2019 bis 2022 sollen diese in Summe 1,1 Milliarden Dollar betragen. Die Aktie legte nach der Zahlenvorlage um 2,5 Prozent zu.

Der Umsatz verharrte 2019 mit knapp 28,2 Milliarden Dollar auf dem Niveau des Vorjahres. Rechnet man die Währungseffekte heraus, dann sind die Erlöse dank höherer Volumen und Preise um vier Prozent im Jahresvergleich gestiegen. Im fortgeführten Geschäft erhöhte sich der bereinigte Gewinn auf vergleichbarer Basis um 16 Prozent auf rund vier Milliarden Dollar./mne/jha/

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX