Ad hoc-Mitteilungen

Leuchtenhersteller Hess meldet Insolvenz an

Eine Bohrinsel im Meer (Symbolbild)
Eine Bohrinsel im Meer (Symbolbild) © nielubieklonu / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © nielubieklonu / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

VILLINGEN-SCHWENNINGEN (dpa-AFX) - Der finanziell schwer angeschlagene Leuchtenhersteller Hess aus dem Schwarzwald ist insolvent. Der Betrieb sei nicht nur zahlungsunfähig, sondern auch überschuldet und obendrein ohne aussichtsreiche Fortführungsperspektive, berichtete die Hess AG am Mittwoch in einer Pflichtmitteilung an die Finanzwelt. Noch am Mittwoch wollte das Unternehmen Insolvenzantrag stellen. Auch die 100-prozentige Tochter Hess Lichttechnik GmbH werde wegen Zahlungsunfähigkeit Insolvenzantrag stellen, hieß es weiter. Der Leuchtenspezialist beschäftigt nach eigenen Angaben 360 Mitarbeiter.

In der im baden-württembergischen Villingen-Schwenningen ansässigen Firma hatte es zuletzt Unregelmäßigkeiten gegeben - der Vorwurf lautete auf manipulierte Bilanzen. Die Staatsanwaltschaft schaltete sich ein und der Aufsichtsrat entließ die Vorstände Christoph Hess und Peter Ziegler. Anfang Februar drehten dann die Banken den Geldhahn zu. Die Geldhäuser sperrten bestehende Kreditlinien und froren die Guthaben vorsorglich ein./loh/DP/sf

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX