Ad hoc-Mitteilungen

Kupfer: China importiert deutlich weniger

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Für die Metallpreise ging es gestern deutlich bergab. Der LME-Industriemetallindex fiel um 2,4 Prozent. Kupfer war mit einem Minus von drei Prozent der größte Verlierer unter den Metallen. Es handelte zeitweise bei 5.840 US-Dollar je Tonne. Heute Morgen kommt es zu einer Gegenbewegung, so dass ein Teil der gestrigen Verluste wieder aufgeholt wird, wie die Analysten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

Die chinesische Zollbehörde habe die finalen Handelsdaten für Januar veröffentlicht. Wie schon die vorläufigen Zahlen vor zwei Wochen angedeutet hätten, habe China deutlich weniger Metalle importiert. So seien die Einfuhren von Kupferraffinade im Jahresvergleich um 14 Prozent auf 278.000 Tonnen gefallen, während die Exporte hiervon auf 17.700 Tonnen fast verdoppelt worden seien. Das chinesische Neujahrsfest könne nicht als alleiniger Grund für den starken Importrückgang herangezogen werden, wie die unterschiedlichen Tendenzen bei den Im- und Exporten zeigten. An der SHFE in Shanghai seien die Kupfervorräte in dieser Woche erstmals seit Anfang Januar wieder leicht gefallen, heißt es weiter.

""

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

# Werbeplatz Site-Teaser-Box, wo-Kampagne