Ad hoc-Mitteilungen

Kreise: Siemens treibt Flender-Abspaltung voran

Siemens ist auch Hersteller von Zügen.
Siemens ist auch Hersteller von Zügen. pixabay.com pixabay.com

LONDON (dpa-AFX) - Siemens (Siemens Aktie) treibt den Ausstieg bei seiner Antriebstochter Flender voran. Eine Abspaltung könnte Flender mit mehr als 1,5 Milliarden Euro bewerten, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Siemens habe mit der Bank of America (Bank of America Aktie) und Citigroup die Investmentbanken ausgewählt, die den Spin-off begleiten. In einer solchen Abspaltung bekommen die Aktionäre des Mutterkonzerns Papiere der Tochter ins Depot gelegt.

Siemens prüfe zugleich einen Verkauf der Tochter an Private-Equity-Fonds, berichtet Bloomberg weiter. Siemens hatte eine mögliche Abspaltung im Mai angekündigt. Für die Münchener ist es einer von vielen Schritten in der zunehmenden Konzentration auf Zukunftsfelder wie Digitalisierung, Automatisierung und Infrastruktur. In dem Zuge plant Siemens auch die Abspaltung der Energiesparte Ende September./fba/jha/

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX