Ad hoc-Mitteilungen

Scale-Marktbericht: Scale 30 hängt breiten Index ab

A20. November 2019. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Es ist vor allem der Auswahlindex Scale 30, der in diesem Jahr glänzt – auch wenn der DAX den Index für kleine und mittelständische Unternehmen immer noch hinter sich lässt. Der Scale 30, der am Mittwochmittag bei 1.082 Punkten liegt, kommt seit Jahresanfang auf ein Plus von 18,3 Prozent, der DAX bei aktuell 13.100 Punkten auf 24 Prozent. Der den ganzen Markt abbildenden Scale All Share-Index ist seit Jahresanfang hingegen nur um 4,3 Prozent gestiegen. Das liegt an vielen Aktien im Segment, die Anlegern Kursverluste beschert haben.

Publity mit Kursverdopplung

Spitzenreiter bei der Kursentwicklung in den vergangenen zwölf Monaten ist weiter Publity (WKN 697250), die Aktie des Gewerbeimmobilieninvestors hat sich seit November 2018 verdoppelt auf aktuell 41 Euro. Auf Platz zwei findet sich der Anbieter von Blockheizkraftwerken 2G Energy (WKN A0HL8N) mit einem Kursplus von 74 Prozent, gefolgt vom Softwareentwickler Mensch und Maschine (WKN 658080) mit 71 Prozent.

Die größten Kursverluste weisen die beiden Fintechs MyBucks (WKN A2AJLT) und The Naga Group (WKN A161NR) auf, jetzt gefolgt vom Bohrdienstleister Daldrup & Söhne (WKN 783057). Auf Dreimonatssicht haben der Anbieter von Kassensystemen Vectron Systems (WKN A0KEXC), Mensch und Maschine und Mutares (WKN A2NB65) die Nase vorn.

MuM: Kursrücksetzer ausgebügelt

Der Kurs von Mensch und Maschine hat sich seit 2015 fast versiebenfacht, nach einem Rücksetzer geht es seit September wieder nach oben auf aktuell 40,50 Euro. Das Unternehmen hat zuletzt sehr gute Zahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate gemeldet: Hohe organische Zuwächse und starke Zahlen des neuen Konzernmitglieds Sofistik addierten sich bis September auf ein Plus von 30 Prozent beim Umsatz und 40 Prozent beim Betriebsergebnis.

Die Mutares-Aktie hat im Oktober einen kräftigen Sprung nach oben gemacht, der Kurs liegt aktuell bei 11 Euro nach 8 Euro im September: Die Beteiligungsgesellschaft, die mittelständische Unternehmen in Turnaround-Situationen aufkauft und restrukturiert, meldete für die ersten neun Monate 2019 einen Gesamtumsatz von 728 nach 650 Millionen im Vergleichszeitraum 2018, vor allem durch Zukäufe. Das operative Ergebnis wurde mehr als verdoppelt. Wegen der positiven Unternehmensentwicklung rät das Analysehaus SMC Research weiter zum Kauf der Aktie und nennt ein neues Kursziel von 15,90 Euro (zuvor 15,50).

Auch vom Online-Broker Flatex (WKN FTG111) kommen weitere Erfolgsmeldungen. Ende Oktober wurde eine Partnerschaft für CFDs mit Société Générale bekannt gegeben, Anfang November dann die Fortsetzung der langjährigen strategischen Partnerschaft mit Equatex. Die Aktie war im Sommer stark gestiegen, schwächelte zuletzt aber etwas.

Positive Voten für artec, Pantaflix und Nynomic

Weiter raten Analysten zu vielen Scale-Aktien: Die Halbjahreszahlen von artec technologies bezeichnet SMC Research zwar als enttäuschend, führt dies aber auf temporäre Verschiebungen und Verzögerungen zurück. Die Aktie des Herstellers von HD-Videoüberwachungssystemen wird weiter auf „Speculative Buy“ gestuft bei einem fairen Wert von 7,70 Euro, weit über den aktuellen 3,47 Euro. Das Analysehaus GBC bestätigte das Kursziel für Deutsche Grundstücksauktionen von 19,70 Euro (aktuell 15,80) und votiert mit „Kaufen“. SMC rät noch bei Pantaflix (Kursziel 4,60 Euro) und Lloyd Fonds (Kursziel 7,50 Euro) zum Kauf, Montega bei Nynomic (Kursziel 27 Euro).

von: Anna-Maria Borse,
© 20. November 2019, Deutsche Börse AG

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

Aktiven Tradern und privaten Anlegern Transparenz zu bieten, ist ein zentrales Anliegen der Frankfurter Börse. Das beinhaltet Markt- und Stammdaten ebenso wie Knowhow und Nachrichten. An dieser Stelle möchten wir mit eigenen Artikeln und Beiträgen aus dem Börsennetzwerk bei Ihren Anlageentscheidungen unterstützen.