Ad hoc-Mitteilungen

JV zwischen FYI Resources und Alcoa auf der Zielgeraden

Die Joint-Venture-Verhandlungen zwischen FYI Resources (ASX: FYI; FRA: SDL) und Alcoa Australia sind auf der Zielgeraden. Beide Parteien haben sich nochmals einen Monat Zeit für den Abschluss einer bindenden Joint-Venture-Vereinbarung gegeben. Die Exklusivität der vorausgegangenen 90 Tage bleibt bestehen. Beide Parteien betonen: Die Absicht der Parteien, die Entwicklung des Projekts zu beschleunigen, wie im ursprünglichen MOU angekündigt (siehe ASX-Meldung vom 8. September 2020), bleibt ungeachtet dieser Verlängerung bestehen.

Roland Hill, Managing Director von FYI kommentierte: „Alcoa und FYI verhandeln über eine ein einzigartiges Joint Venture, um unsere gemeinsamen Stärken auf dem wachstumsstarken HPA-Markt zu nutzen. Obwohl die Verlängerung nicht ideal ist, bleibt unser Engagement für die erfolgreiche Verhandlung eines verbindlichen Abkommens unerschütterlich und wir werden weiterhin konstruktiv auf einen Abschluss hinarbeiten.“

Der Präsident von Alcoa of Australia Limited, Michael Gollschewski, sagte: "Auch wenn die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen sind, ist Alcoa ermutigt durch die Fortschritte, die bei der Gründung eines möglichen Joint Ventures Joint Ventures mit FYI Resources für die Produktion von HPA gemacht worden sind.“

Die kurze Verlängerung sei notwendig, um die „zukünftigen Wachstumsoptionen für das Projekt“ sowie verschiedene „Optionen zur Risikominderung für das Projekt“ im Einklang mit der Betriebserfahrung von Alcoa zu berücksichtigen. Am Ende dürfte es aber wohl ums Geld gehen. So kann man den schwer zu übersetzenden Spiegelstrichsatz lesen: „alignement on commercial terms ongoing“. Auf Deutsch heißt das wohl: man ist sich über die finanzielle Vergütung noch nicht endgültig einig geworden, aber auf gutem Weg.

Fazit: Man sollte den Prozess eines Joint-Venture-Vertrags mit einem Fortune 500 Unternehmen wie Alcoa nicht unterschätzen. Da es um die Zukunft geht, müssen viele unterschiedliche Fälle vorausbedacht und im vornherein geregelt werden, um späteren Streit zu vermeiden. Fehler könnten beide Parteien schließlich teuer zu stehen kommen. Das verhandelte Vertragswerk dürfte dank der Wirtschaftsjuristen auf beiden Seiten inzwischen wohl ziemlich umfangreich sein. Am Ende muss der Vertrag dann noch von unterschiedlichsten Stellen im Alcoa Konzern in Australien und in den USA geprüft und gutgeheißen werden. 90 Tage waren für diesen Prozess knapp kalukuliert. Es ist zwar schade, dass FYI keine Punktlandung geschafft hat, aber die Aussicht auf ein Joint Venture mit Alcoa ist heute wohl realer denn je. Warten wir also noch 30 Tage. Oder doch weniger?

Jetzt den GOLDINVEST-Newsletter abonnieren: https://goldinvest.de/gi-newsletter
Folgen Sie uns auf Youtube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern ausdrücklich um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH, Partner, Autoren, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der FYI Resources halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können. Dies kann unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen.

Die GOLDINVEST Consulting GmbH hat aktuell eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen über welches im Rahmen des Internetangebots der GOLDINVEST Consulting GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die GOLDINVEST Consulting GmbH für Veröffentlichungen zu FYI Resources nutzt. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Für die Richtigkeit der in der Publikation genannten Kurse kann keine Garantie übernommen werden.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

Björn Junker, Chefredakteur von GOLDINVEST.de, verfügt über langjährige Erfahrung im Rohstoffsektor. Von seinem analytischen Einschätzungsvermögen sowie seinem Gespür für erstklassige Investments will GOLDINVEST.de vor allem profitieren. Durch seine Erfahrung im Bereich Corporate Communications versteht Herr Junker auch die Sprache der Unternehmen, die er beobachtet und analysiert. GOLDINVEST.de bietet Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Rohstoffmärkten und verfolgt die Entwicklung ausgewählter Minengesellschaften aus dem Bereich der Edelmetalle, Basismetalle und sonstiger Rohstoffe. Weitere Informationen finden Sie unter: www.goldinvest.de