Ad hoc-Mitteilungen

Im Goldminensektor nimmt das Übernahmekarussell Fahrt auf



Viele Goldförderer haben in den vergangenen Jahren kräftig auf die Kosten- und Investitionsbremse getreten und Schulden abgebaut. Nun treiben die führenden Unternehmen der Branche durch Übernahmen die Konsolidierung weiter voran. Die Branche verändert sich grundlegend.

Der Goldpreis hat sich in den vergangenen Monaten kräftig erholt und notiert nun knapp unter dem Sieben-Monats-Hoch. Allerdings hat er zuletzt etwas nachgegeben, weil Investoren wegen der kräftigen Erholung beim S&P 500® wieder etwas Geld aus Gold in Aktien umgeschichtet haben. Investoren gehen davon aus, dass die US-Notenbank wegen der Sorge vor einer Abkühlung der US-Wirtschaft und der möglichen Rückkehr von Turbulenzen beim S&P 500® in diesem Jahr die Zinsen nicht anheben dürfte. Diese Entwicklung spiegelt der Fed Fund Futures Rate wider. Da die Zinsnachteile zu anderen Kapitalanlagen nicht zunehmen, stützt dies tendenziell den Goldpreis.
 
Produkte auf Gold


Newmont steigt mit Akquisition zum Branchenprimus auf

Die größten Unternehmen aus der Goldminenbranche nutzen das sich bessernde Umfeld und gehen auf Akquisitionstour. Zuletzt hat der US-Riese Newmont Mining angekündigt, für 10 Mrd. Dollar den kanadischen Wettbewerber Goldcorp zu kaufen. Das ist der größte Deal in der Geschichte des Sektors, gleichzeitig entsteht ein neuer Branchenprimus mit Minen in Amerika, Australien und Ghana sowie einer jährlichen Förderung von rund 7,9 Mio. Unzen. Weil Investoren befürchten, dass Newmont einen zu hohen Preis bezahlt, verlor die Aktie allerdings rund zehn Prozent.
 
Produkte auf Newmont Mining Corp.

 
Produkte auf Goldcorp Inc.


Nachdem zahlreiche Unternehmen der Branche in den vergangenen Jahren kräftig die Investitionen gekürzt haben, ist es für viele von ihnen schwierig geworden, neue Goldvorkommen zu finden und die Produktion zu steigern. Unternehmenszusammenschlüsse sollen das Problem lösen. Newmont und Goldcorp beabsichtigen in den nächsten zwei Jahren Vermögenswerte von insgesamt 1,5 Mrd. Dollar zu verkaufen und sich auf die profitabelsten Minen zu konzentrieren.


Barrick Gold besitzt fünf der bedeutendsten Minen der Branche

Die Übernahme von Goldcorp durch Newmont kommt nur wenige Wochen nachdem Barrick Gold die Übernahme des Konkurrenten Randgold für 5,4 Mrd. Dollar abgeschlossen hat. Das neu entstandene Unternehmen besitzt fünf der zehn führenden Minen der Branche. Der Konzern will weitere Minen mit niedrigen Förderkosten kaufen und sich gleichzeitig von weniger profitablen Standorten trennen. Chef des neuen Unternehmens ist Mark Bristow, der zuvor Randgold geleitet hat.
 
Produkte auf Barrick Gold


Allerdings steigen durch den Deal die Risiken bei Barrick Gold, da Randgold stark in Afrika und damit in einer Region mit hohen politischen Risiken engagiert ist. Die beiden Unternehmen fokussieren sich stark auf die Förderkosten, um selbst bei Preisen von 1.000 Dollar je Unze, noch profitabel zu sein. Firmenchef Bristow muss zunächst Barricks Probleme in Tansania angehen, wo die Tochter Acacia Mining schon seit Jahren einen Konflikt mit der Regierung austrägt. Da sowohl Newmont Mining als auch Barrick Gold weniger profitable Minen verkaufen möchten, dürfte die Konsolidierung in der Branche weiter vorankommen.

Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Quelle: HSBC


Hier geht's zur Homepage von HSBC
 
  Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden. Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden. Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt. Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Prospekthinweis

Den Basisprospekt, die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt.

Der EURO STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der EURO STOXX 50® DVP ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® DVP oder der darin enthaltenen Daten.

Der S&P 500 Index ist ein Produkt von S&P Dow Jones Indices LLC ("SPDJI") und wurde für den Gebrauch durch HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("Lizenznehmer") lizenziert. Standard & Poor’s®, S&P® und S&P 500® sind eingetragene Handelsmarken von Standard & Poor’s Financial Services LLC ("S&P"), und Dow Jones® ist eine eingetragene Handelsmarke von Dow Jones Trademark Holdings LLC ("Dow Jones"). Diese Handelsmarken wurden für den Gebrauch durch SPDJI lizenziert und für bestimmte Zwecke von dem Lizenznehmer weiterlizenziert. Die Produkte von dem Lizenznehmer werden von SPDJI, Dow Jones, S&P oder ihren jeweiligen verbundenen Gesellschaften weder gesponsert noch indossiert, verkauft oder beworben, und keine dieser Parteien gibt eine Zusicherung in Bezug auf die Ratsamkeit einer Investition in diese/-s Produkt/-e ab und übernimmt auch keine Haftung für Fehler, Auslassungen oder Unterbrechungen des S&P 500 Index.

Herausgeber: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

Als Emittentin von Zertifikaten und Optionsscheinen kann HSBC auf über zwanzig Jahre Erfahrung als Anbieter innovativer Finanzprodukte im deutschen Markt zurückgreifen.
Nähere Informationen: www.hsbc-zertifikate.de