Ad hoc-Mitteilungen

GOLD/WTI Öl - Nostradamus oder lahme Ente?


Wir bleiben klar bei unserer Aussage und Prognose der letzten 4 Wochen. Letzten Freitag schrieb ich, alle schauen hoch, wir schauen runter! 

Daran hat sich nichts geändert. Der massive Widerstand im Gold bleibt der Bereich um die 1300$. Wir halten weiter an unserem Stopp fest über 1315$. Denn wie gerade die letzten Tage gezeigt haben, brauchen wir diesen Platz noch. Die Region zwischen $1305 und $1273 steht dem Markt frei zur Verfügung. Hier gibt es nun keinerlei markante Widerstände oder Unterstützungen. Wir sehen dies als Niemandsland an. Markant ist erst wieder der Ausbruch aus dieser Region.   


Zusammengefasst heißt das wir bleiben Short im gesamten Metall Komplex. Stopps über 1315$. Es kann sein das wir bereits Montags oder Dienstags kommende Woche auch die Marktsituation reagieren und entsprechend Veränderungen vornehmen. Um laufend informiert zu bleiben, nutzen Sie unsere Updates. 




 
Wenn auch der Goldpreis, die letzten Wochen nicht mit Feuerwerk geglänzt hat, so hält die massive Volatilität im WTI Öl an. Wir hatten vor 6 Wochen einen Long-Zielbereich im Ölmarkt hinterlegt. Man hat uns, ähnlich wie jetzt für diesen über 10 Dollar entfernten Short, nicht nur belächelt, sondern für verrückt gehalten. 

Wie wollen wir in einem fast senkrecht fallenden Markt den Turnaround berechnen, also ein genaues Tief im Abverkauf ermitteln und im Chart klar sichtbar für alle hinterlegen. Dann bei Erreichen diesesTradingbereiches Long in den Markt gehen, mit der Erwartung eines impulsiven Anstieges aus diesem Tradingbereich heraus. 
  
So war der Plan Anfang Dezember 2018. 
  
Jetzt kann ich hier ja alles erzählen, ohne Beweise ist es jedoch nur bla bla. 
Hier der Chart vom 06. Dezember 2018. 




Wie Sie sehen können, befand sich der WTI-Kurs im freien Fall. Wir haben mit einer blauen Box den Bereich als Long-Tradingbereich markiert, in welchem wir von einem Turnaround, einer Trendwende ausgehen. Das Sentiment/ Marktstimmung ist zu diesem Zeitpunkt bereits übermäßig bärisch und sollte es noch länger bleiben. Bereits hier erhalten wir einige Anschriften von Kollegen aus dem Bankenbereich, die uns schreiben, „Ihr wollt mit eurer Prognose in das fallende Messer greifen, das wird schief gehen!“ 
  
Es ist nun mal so, dass wir uns mit der Art unserer Analysen, dem offensiven Vorgehen in der Kommunikation und dem Festsetzen von Zielbereichen direkt am Markt exponieren. 

Wissend um diesen Umstand entscheiden wir uns trotzdem jedes Mal für das Risiko, sich mit einer klaren Botschaft und klaren Aussage zu exponieren. Wer schwammige Aussagen möchte mit denen er in Wahrheit überhaupt nichts anfangen kann, der muss nur einen Bericht hoch, oder runter klicken.

Wir spulen die Zeit knapp 5 Wochen nach vorne und schauen uns den gestrigen WTI Öl Chart vom 11.01.2019 an: 
  


Der Zielbereich wurde getroffen, der Markt hat vom freien Fall aus einen klaren Turnaround ausgebaut, die Trendwende wurde vollzogen. Wir konnten bereits Anfang der Woche den wichtigen Widerstand nach oben bei 49$ überschreiten und damit unseren Stopp auf den Einstieg setzen. 

Damit ist aktuell jegliches Verlustrisiko aus der Position genommen. Der Anstieg ist klar impulsiv. Die Kollegen aus dem Bankenwesen kratzen sich aktuell die Köpfe wund oder suchen nach fundamentalen Gründen, um sich das Ganze rechtfertigen zu können. 
  
Wer jetzt nicht bereits seit 6 bis 8 Dollar investiert und im Plus ist, sollte die Füße stillhalten und nicht mehr einem Markt hinterherrennen, der bereits deutlich aus dem Tradingbereich angestiegen ist. 

Wir halten unsere Positionen und werden nach einer Zwischenkorrektur mit weiterem Anstieg einen neuen Zielbereich für Abonnenten hinterlegen, um den aktuellen Bullenzug im WTI Öl zu nutzen. 

Über die nächsten 4 Wochen erscheinen unsere Sonderberichte für alle von uns analysierten Märkte mit Ausblick auf die nächsten Jahre. Jeder Abonnent (nicht Probeabonnenten) erhält alle von uns publizierten Sonderberichte. Wenn Sie sich für den oder die Märkte bei uns entscheiden erhalten Sie alle Sonderberichte mit Langfristeinstiegen beginnend mit dem morgigen Tag!

Nutzen auch Sie Deutschlands akkurateste Marktanalyse mit durchschnittlich 78% Treffergenauigkeit auf unsere Zielbereiche unter www.hkcmanagement.de


© Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG

 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

Philip Hopf ist geschäftsführender Gesellschafter der Hopf/Klinkmüller Capital Management GmbH & Co KG. Die HKCM ermittelt durch ein eigens entwickeltes Berechnungssystem hochpräzise Kurszielberechnungen mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von 79% auf die benannten Zielbereiche. Testen Sie kostenlos unsere Trefferquote und Performance im Bereich der Rohstoffe, Indexe, Edelmetalle und Währungspaare unter www.hkcmanagement.de