Ad hoc-Mitteilungen

Aktie des Tages: DBS

| Aufrufe: 331

DBS ist eine börsennotierte Bank aus Singapur, welche ihr Geld mit der Kreditvergabe und der Vermögensverwaltung verdient. Sie sind die größte Bank Südostasiens und können unabhängig von China agieren und befinden sich somit geografisch in einer sehr interessanten Ausgangslage. DBS steht wie kaum eine andere Marke für digitale Innovation mit Start-up Mentalität.

Geschichte

Alles begann im Jahre 1968, die „The Development Bank of Singapore Limited“ wurde durch die Regierung Singapurs, mit der Staatsaufgabe günstige Kredite an Industrie und Handel zu vergeben, gegründet. Ziel dahinter war, die Wirtschaft zu beflügeln. Das Unternehmen beteiligte sich bei der Finanzierung sogar teilweise am Eigenkapital, was für damalige Zeiten unüblich war.

Im Jahr 1998, 30 Jahre später, wurde die POSBank übernommen, womit sie zur größten lokalen Bank in Singapur wurden. Geführt werden beide Marken bis heute noch getrennt.

Mission

DBS strebt danach, das Bankgeschäft zum Vergnügen zu machen.
Nach eigenen Angaben schaffen Sie das, indem digitale Technologien genutzt werden, die uns nahtlos in ihr Leben einbetten – damit einfache, schnelle und kontextbezogene Banking-Lösungen bereitgestellt werden.
Sie denken langfristig und setzen den Fokus darauf, das Leben ihrer Kunden zu bereichern, Unternehmen zu transformieren und nachhaltige Ergebnisse zu generieren.

Management

Piyush Gupta ist Geschäftsführer von DBS. Er hat Wirtschaftswissenschaften am St. Stephen’s College in Delhi studiert und schrieb sich anschließend am Indian Institute of Management für sein Diplom in Management ein.
Vor seiner Station als CEO von DBS war er 27 Jahre lang bei Citi, einer der größten US-Banken tätig und hat 1999 ein eigenes Internet Start-up gegründet.
Seit seiner Berufung als CEO hat er den Fokus auf Volldigitalisierung und Qualitätskredite gesetzt. Mit vollem Kundenfokus.

Branche

DBS befindet sich in der Bankenbranche und hat sich dabei speziell in der Vermögensverwaltung sowie in der Kreditvergabe positioniert.
Die Vermögensverwaltung (Nicht-Zinseinkommen = unabhängig vom Leitzins) wächst laut Prognosen von McKinsey&Company in Asien mit 8–10 % pro Jahr.

Geschäftsmodell

DBS verdient Geld in drei Segmenten:
Consumer Banking, Institutional Banking und Treasury Markets.

DBS befindet sich geografisch exakt im Zentrum Südostasiens, gilt als der Gold-Standard in der Digitalisierung und setzt auf Innovativität und Kundenfokus

Die Bankenbranche verhält sich meist umgekehrt zyklisch zur Zinsentwicklung und DBS hat dabei einen gesunden Mix zwischen Zins und Nicht-Zinseinkommen aufgebaut. Dank der stark digitalen Ausrichtung und ihrem Kundenfokus wollen Sie das Onlinebanking zu einem Erlebnis machen.

DBS AlleAktien Qualitätsscore


Dir hat die Aktie des Tages gefallen? – Dann wirst du AlleAktien Premium lieben!

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

AlleAktien.de recherchiert und publiziert Deutschlands beste Aktienanalysen für langfristig-denkende Privatanleger und moderne Vermögensverwalter. Michael C. Jakob, Gründer und Geschäftsführer von AlleAktien. Vor AlleAktien war er bei der Schweizer Bank UBS in Zürich und der globalen Managementberatung McKinsey&Company. Er studierte Informatik und Management in Deutschland, Schweiz, China und den Vereinigten Staaten von Amerika. Uns zeichnet aus, dass wir uns zwei bis sechs Wochen in Vollzeit mit einer einzigen Aktie befassen. Wir recherchieren intensiv zum Geschäftsmodell, Management, Markt, Investor Relations und führen Interviews mit Mitarbeitern, bevor wir eine Investment-Entscheidung treffen. Nur wer tiefgreifend versteht, was seine Unternehmen machen, kann langfristig erfolgreicher Investor werden - und bleibt beim Kursrutsch wie im März 2020 entspannt.