Ad hoc-Mitteilungen

DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse Euro Bund-Future (spezial): Verfallstermin erzeugt "Exhausting-Gap"

Der übergeordnete Aufwärtstrend des Euro Bund-Future wurde zuletzt deutlich verlassen. Bei 179,67 erfolgte dann der Turnaround.Das aktuelle Ergebnis daraus ist ein „Exhaustig-Gap“ sowie in Rückgang um knapp 4 Prozentpunkte.

Das übergeordnete Gesamtbild wurde dadurch stark eingetrübt.

Gemäß Aussagen der EZB und dessen Präsident Mario Draghi wird wohl die „geldpolitische Schatulle“ morgen nochmal geöffnet.

Auch die Renditen der 10jährigen deutschen Staatsanleihen befinden sich weiterhin im nachhaltigen Abwärtssog, konnten aber zuletzt ein wenig Boden gut machen. Es ist weiterhin von deutlichen Zinsunterschieden zwischen US-Treasuries und deutschen Bundesanleihen auszugehen. Hier beträgt der Spread aktuell knapp 2,4 Prozentpunkte.

Die Europäische Zentralbank wird wohl auch unter Christine Lagarde ihren expansiven Kurs weiter fortführen.

Der „Monetäre Zyklus“ sieht Leitzinsanhebungen erst vor, wenn selbsttragendes Wachstum einsetzt. Die Zinsen werden dann erhöht. Aber nicht, um etwa die Wirtschaft zu verlangsamen, sondern um dann unnötige Erleichterungen der Vergangenheit zu beseitigen.

Charttechnisch hat der Euro Bund-Future die Supportlinie bei 174,05 gerissen. Markttechnisch signalisiert der MACD allerdings schon wieder Erholungspotential nach oben. Die Slow-Stochastik zeigt überverkauft. Fundamental kann man weiterhin von „japanischen Verhältnissen“ in Europa ausgehen: Nullzins und Nullrendite.

Das ist auch der Nährboden für weiter fallende Renditen und einem wieder in Richtung 176,00 – 178,00 tendierenden Euro Bund-Future.

Fazit:

  • Euro Bund-Future lässt Federn

  • 10-Jahresrenditen mit leichter Erholung
Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage: https://www.donner-reuschel.de/technische-analyse/

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

Martin Utschneider arbeitet als Abteilungsdirektor in der Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank "Donner & Reuschel". Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich "Technische Analyse" hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio...) zu den Empfängern.