DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse DAX 30 (täglich): Hexensabbat an der EUREX & Zirkus im britischen Parlament

Knapp zwei Wochen vor dem geplanten Brexit hat das britische Parlament nun für eine Verschiebung abgestimmt. Mit 412 zu 202 Stimmen votierten die Politiker für eine Fristverlängerung.

Mit einer überwältigenden Mehrheit sprachen sich die Abgeordneten gegen eine zweite Volksabstimmung über den EU-Austritt aus. Premierministerin Theresa May soll auch vorerst weiter die Kontrolle über den Brexit-Prozess behalten.

Charttechnisch hält sich der DAX 30 nach dieser (x-ten) Abstimmung oberhalb des Juni-2018èr-Abwärtsttrends. Die Nervosität ist allerdings weiter spürbar und ersichtlich. Heute kommt nun auch noch der Dreifachverfall an den Terminbörsen dazu.

Dies könnte den deutschen Leitindex gen 11.700 bis 11.800 führen. Die 200-Tage-Linie tendiert bei 11.794. Dies entspricht auch der Nackenlinie der 2018´er SKS-Formation. Zudem „grüßt“ das Obere Bollinger-Band bei 11.694 Zählern.

Es bleibt weiter hochspannend und die Marktteilnehmer sensibel bei jeder Meldung.

Markttechnisch präsentierte sich die Slow-Stochastik gestern mit einem Kaufsignal. Der Trendfolger MACD ist (noch) neutral.

Es scheint, dass sich das gestern thematisierte Szenario Nummer 1 durchsetzt: Der deutsche Leitindex hält die 11.500 nachhaltig und überhandelt die 11.800, dann sind mittelfristig Notierungen um die 12.500 möglich.

Fällt der deutsche Leitindex allerdings wieder unter 11.500, dann wäre der Abwärtsmodus reaktiviert (Szenario 2).

Stopps & Take-Profits daher weiter belassen (!). Die Hexen tanzen heute und es kann daher im Tagesverlauf zu irrationalen Bewegungen kommen.

Have a nice Weekend...

Fazit:

  • 2018´er Abwärtstrend verlassen

  • Hexensabbat & Blick auf die 11.700
Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage: https://www.donner-reuschel.de/technische-analyse/

Über den Autor

Martin Utschneider arbeitet als Abteilungsdirektor in der Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank "Donner & Reuschel". Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich "Technische Analyse" hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio...) zu den Empfängern.